Gästebuch-Kommentare

Gästebuch-Kommentare zu schreiben gehörte vor allem vor einigen Jahren noch zum Alltag eines jeden Linkbuilders, und einige Gästebücher gehörten zu den Basis-Linkquellen eines jeden SEOs. Mittlerweile sind Gästebuch-Einträge eher verpönt, und viele Websites mussten ihre Gästebücher aufgrund des massenhaften Spam-Andrangs schließen oder erlauben nur noch Kommentare ohne Backlink. Dass Gästebücher trotzdem mit unerwünschten Beiträgen zu kämpfen haben, zeigt das folgende Bild:

Unangemessene und unangebrachte Kommentare in Gästebüchern

Unangemessene und unangebrachte Kommentare in Gästebüchern

 

Dass man sich Kommentare wie den oben dargestellten besser verkneifen sollte, dürfte selbstverständlich sein. Viele Webmaster freuen sich auch über Gästebuch-Einträge, sollten sie denn thematisch passen und angemessen formuliert sein. Nicht selten entdecken die Webmaster einer Seite in einem Gästebuchkommentar eine Inspiration für die eigene Website, oder es entsteht eine Kooperation oder Freundschaft.

 

Wie geht man bei Gästebuch-Kommentaren am besten vor?

Um Gästebücher erst einmal zu finden, empfiehlt sich die folgende Suchanfrage: [inurl:gaestebuch]. Auf diese Weise finden Sie URLs, zu deren Bestandteil das Wort „Gästebuch“ gehört.

Nachteil dieser Suchanfrage ist jedoch, dass nicht alle Treffer tatsächlich zu einem Gästebuch führen. Beispielsweise findet sich auch dieser Artikel, welchen Sie jetzt gerade lesen, in dieser Suchergebnisliste.

Planen Sie die Suchergebnisse für diese Suchanfrage von Anfang bis Ende durchzugehen, um nach thematisch passenden Seiten zu suchen, kann Ihnen Google jedoch recht rasch einen Strich durch die Rechnung machen:

Inurl:gaestebuch: Sie werden für einen Bot gehalten.

Inurl:gaestebuch: Sie werden für einen Bot gehalten.

Ihre Suchanfrage wird für eine automatisierte Suchanfrage gehalten, und Sie werden am Weitersuchen gehindert. Da sich Google in einem solchen Fall recht stur verhalten kann, empfiehlt es sich die Suchanfrage an einem anderen Tag noch einmal zu stellen.

Alternativ können Sie auch nach [Gästebuch + Thema] suchen, also beispielsweise [Gästebuch + Kaffee]. Diese Suchanfrage triggert den Bot-Check weniger als die zuvor vorgestellte.

Gästebuchkommentare erfordern nicht viel Aufwand, und viele Gästebücher schalten die Beiträge frei ohne sie vorher zu kontrollieren. Auf diese Weise kann man innerhalb kurzer Zeit viele Links sammeln.

 

Themenrelevanz – Damit der Gästebuch-Kommentar nicht spammy wirkt

Achten Sie möglichst darauf, dass die Gästebücher, in welchen Sie Einträge vornehmen, möglichst themenrelevant sind. Das erhöht zum Einen die Freischaltquote – wer aus der gleichen Branche kommt, wirkt auf Anhieb sympathischer, hat mehr zum Thema zu sagen und stößt automatisch auf offene Ohren -, und außerdem profitieren so alle Seiten von Ihrem Gästebucheintrag. Manche Links wirken im einen Kontext spammy, während sie im anderen Kontext als sinnvolle Ergänzung wahrgenommen werden.

 

Gästebuch-Kommentare so verfassen, dass sie freigeschaltet werden

Kommentare ohne jeden Bezug zur Website sind weder imageförderlich für die Seite, die Sie in das Feld „Website“ eintragen, noch wird sich der Webmaster über einen solchen Kommentar freuen. Der oben dargestellte Kommentar kann sich nur um einen automatisch freigeschalteten Beitrag handeln, da kein Webmaster sich über einen solchen Beitrag in seinem Gästebuch freuen würde. Vielmehr zeigt die Freischaltung eines solchen Beitrags die Verwahrlosung eines Gästebuchs an.

Bevor Sie einen Kommentar verfassen, empfiehlt es sich sich die Website einmal genauer anzusehen: Welches Thema auf der Website finden Sie besonders spannend? Gibt es womöglich gemeinsame Themen, die die Website, deren Gästebuch Sie mit Ihrem Kommentar beehren wollen, und Ihre eigene Website gemeinsam haben?

Außerdem kann es hilfreich sein sich andere Kommentare durchzulesen. Gehören alle übrigen Kommentatoren einer bestimmten Gruppe an, die an einem bestimmten Kurs oder Event teilgenommen hat, wird es für Externe schwieriger einen adäquaten Kommentar zu verfassen. Dennoch können Sie in einem Kommentar einzelne Bereiche der Website oder besondere Dienstleistungen des Unternehmens lobend hervorheben, und genau solche Beiträge sind in den meisten Gästebüchern erwünscht.

Was Sie keinesfalls machen sollten: Wählen Sie als Namen nicht das Keyword, für welches der angegebene Link ranken soll. Solche Gästebucheinträge werden schnell als Spam empfunden. Wählen Sie einfach einen beliebigen Namen, variieren diesen jedoch von Link zu Link bzw. vom einen Gästebucheintrag zum anderen.

Spam

Um welche Gästebücher sollte ich einen Bogen machen?

Wenn Ihnen ein Gästebuch unterkommt, in welchem scheinbar alle Kommentare freigeschaltet werden, sollten Sie nicht aufjubeln: Gästebücher, die voll mit Spam sind, sind kein Umfeld für ein nur ansatzweise seriöses Linkbuilding: In diesem Bereich haben Sie ausschließlich Bad Neighbourhood! Lassen Sie also die Finger von Gästebüchern, in welchen es von Viagrao & Co und englischsprachigen Einträgen nur so wimmelt (Beispiel siehe oben)!

Außerdem: Sobald der Webmaster merkt, dass sein vernachlässigtes Gästebuch völlig zugespamt ist, wird er entweder alle betroffenen Einträge löschen oder sich aufgrund seiner mangelnden Bereitschaft das Gästebuch zu pflegen dazu entschließen auf ein Gästebuch zu verzichten.

 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihren Gästebuch-Kommentaren, und übertreiben Sie es nicht, denn nicht zu viele Links eines Backlinkprofils sollten aus Gästebuchlinks bestehen!

 

Letzte Änderung des Artikels am 07.06.2017. Zum Blog

Follow me

Jocados Redigieren.org
redigieren

Sie betreiben ein spannendes Tool oder eine Website, die für Webmaster nützlich ist, und wollen, dass diese(s) getestet und vorgestellt wird? Dann können Sie sich gern an Jocado wenden!