Webdesigntrends 2017

Webdesigner müssen sich stets über die neuesten Designtrends informieren und ihre Kunden zu diesem Thema beraten können. Aus diesem Grund werden in diesem Artikel die wichtigsten Webdesigntrends, die es voraussichtlich im Jahre 2017 zu beachten gilt, zusammengefasst.

Wer eine alte oder noch gar keine Website hat, kann sich in diesem Artikel Anregungen für die neue Website holen.

Webdesigntrends 2017

Welche Webdesigntrends kommen im Jahr 2017 auf uns zu?

Laut Meinung des bekannten Fachmagazins t3n bleiben die Trends im Jahre 2017 mit denen aus dem Jahre 2016 identisch: Hamburger-Menü (Hauptelemente des Menüs werden erst bei Nutzer-Interaktion sichtbar), Hero-Images (Große Bilder), Card Design (wie bei Pinterest), Material-Design (kartenähnliche Flächen, viele Animationen und Schatten, wird gern in Apps verwendet) und weitere Trends. Einen weiteren wichtigen Trend für 2017 nennt t3n: Das Flat 2.0 – die Tendenz Objekte mit mehr Tiefe zu zeigen.

Auch Videos, Illustrationen und Interaktionen wie Emojis (Ideogramme, die gern bei Chats oder SMS verwendet werden) sind laut t3n wichtige Webdesign-Trends für das Jahr 2017.

Außerdem ist das Parallax-Webdesign, ein Scrolling-Effekt, bei welchem sich einzelne Teile einer Website in unterschiedlicher Geschwindigkeit bewegen, im Jahr 2017 nicht wegzudenken.

Webdesigntrends 2017 (2)

Laut Meinung des Fachmagazins Dr. Web steht das reine Desktop-Design in diesem Jahr vor dem Aus und macht Platz für das Mobile-First-Design, bei welchem kleine Endgeräte wie Smartphones und Tablets im Zentrum stehen. Dieser Trend ist auch wichtig für ein gutes Google-Ranking, da Google reine Desktop-Websites bereits abgestraft hat.

Außerdem ein wichtiger Webdesigntrend für 2017: Website Speed. Nicht nur in Hinblick auf das bessere Google-Ranking werden Websites auf besonders schnelle Ladezeiten optimiert.

Ein weiterer wichtiger Trend: Interaktives Story-Telling. Das funktioniert folgendermaßen: Bei jedem Mausklick zeigt die Website anderen Content an, wodurch eine Geschichte erzählt werden kann.

Handgefertigte Illustrationen sind laut Hecht (Dr. Web) ein weiterer Trend für 2017.

Bei der Seitenladeart Lazy Loading wird nur der Content des aktuell sichtbaren Bereichs einer Website geladen. Laut Andreas Hecht wird diese Technik aus SEO-Gründen im Jahre 2017 eine weit verbreitete sein.

Außerdem sollen gesplittete und zentrierte Inhalte im Jahre 2017 große Bedeutung erlangen.

Webdesigntrends 2017 (3)

Webdesign-Trends 2017 – muss ich jeden Trend mitmachen?

Wichtig für die Praxis des Webdesigns: All diese Trends werden in den meisten Fällen nicht 1:1 übernommen sondern auf den Geschmack des Kunden abgestimmt. Außerdem wird die Frage gestellt, welche Mittel nötig sind, damit die wichtigsten Kernbotschaften der Website ins Zentrum rücken. Die trendige Aufmachung der Website soll den eigentlichen Aussagen nicht die Show stehlen und nicht von dem eigentlich Wichtigen ablenken.

Letzte Änderung des Artikels am 23.01.2017. Zum Blog

 

Bildquellen:

Bild 1: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Bild 2: Thorben Wengert / pixelio.de

Bild 3: Tony Hegewald  / pixelio.de

Follow me

Jocados Redigieren.org
redigieren

Sie betreiben ein spannendes Tool oder eine Website, die für Webmaster nützlich ist, und wollen, dass diese(s) getestet und vorgestellt wird? Dann können Sie sich gern an Jocado wenden!