Veröffentlicht am

Wenn die Bundeswehr für Vorfälle aufgrund Privatvögelns Schmerzensgeld zahlen muss – Lassen Sie sich nicht verarschen oder spielen die Perversen/Devoten! Nähren Sie keine Onkologie!

Ich habe den Eindruck (und das kann die ZEIT bezeugen), dass große Teile der Wehrpflicht bei mir rauskommen).
Ich komme dem auch nach und habe der ZEIT in der letzten Zeit täglich Infos dazu gegeben, wie man das Land besser machen kann. Warum sollte man das auch nicht tun, wenn manche Sachen nur man selbst hätte wissen können?

Wohl kam es bei Amazon und Google zu so nicht geplanten Vorfällen (2012). Lesen Sie sich dazu bitte auf Jocado.de und Selbstwerdung.org ein!

Ich persönlich kenne mich nicht gut aus mit der Bundeswehr und habe mal einer Kundin, die sich zwischen verschiedenen Jobs entscheiden musste, von diesem Arbeitgeber abgeraten, weil die Alternative besser zu ihr passend wirkte.

Wie jeder andere auch kann mich auch die Bundeswehr für Korrektorat, Lektorat und Texterstellung beauftragen.

Ich habe lange vom Homeoffice aus in den USA gejobbt und bin pazifistisch orientiert – und das muss man ja auch überall sein.

Momentan sind alle Behörden mit dem Fall überfordert. Überweisen Sie doch gern etwas auf mein Konto, damit leichter weitergearbeitet werden kann und mein Betrieb nicht stets das Opfer für alles und jeden ist (für die Dummheit der anderen)!

Wenn Sie Ihre Knaben (siehe humorvolle Gedichte unten – Updates gibt es da keine) künftig nicht inkl. Keuschheitsgürtel komplett wegsperren wollen, rate ich Ihnen dringend dazu, in meinem Fall mit einer riesengroßen Zahl dummer Behörden finanziell unterstützend einzuwirken, damit mein Betrieb mit seinen über 20 Domains nicht komplett kaputt gemacht wird.

Außerdem besteht seit meinem Umzug in Leipzig das Problem, dass anscheinend nicht alle E-Mails zugestellt werden. Wurde ich vielleicht mit meinem Exmann verwechselt? Oder mit einem Informatiker, der bei der Bundeswehr gewesen ist und den ich früher kannte?

Hier ist meine Klage an das Finanzgericht: Klageeinlegung für die Steuernummer 231/213/07936

28.05.24
Da sich das Finanzamt nicht normal verhält, lege ich nun vorsorglich Klage für die Rechte meines Betriebs Jocado ein. Auf diese Möglichkeit wurde ich von der Einspruchsstelle bereits hingewiesen, nachdem sie in der letzten Einspruchssache ihren fehlerhaften Bescheid nicht ohne Klage korrigieren wollte. Da nicht deutlich wurde, welche Auswirkungen die Nicht- Einlegung einer Klage haFe, wollte ich wegen einer solchen Kleinigkeit kein mächtiges Rechtsmittel einlegen. Doch aufgrund der sich häufenden unglücklichen Wendungen fühle ich mich nun dazu gezwungen.
Jocado fordert seine gewerbliche und freiberufliche Fairbehandlung – denn beides ist derzeit nicht der Fall. Beispielsweise erhielt ich bei einem IHK-Wettbewerb plötzlich eine E-Mail nicht und wurde grundlos vom weiteren Wettbewerbsgeschehen ausgeschlossen.
Es scheinen E-Mails evtl. durch irgendwelche unauthorisierten Fremdeingriffe umgeleitet zu werden. (In München war dies nicht der Fall.) Die Polizei hat in meinem Fall leider noch nie zufriedenstellend gearbeitet.
Folgende Verwaltungsverfahren mögen hineinspielen, dass grundlegende Systemänderungen erforderlich sind:
–  Meine Münchner Scheidung, die schon länger her ist
–  Die Abgabe meines vieljährig nicht genutzten Führerscheins
–  Meine derzeit drei erforderlichen Klagen (zwei davon am Sozialgericht Leipzig, eine 
davon am LG München)
Für den Verdienstausfall biFe ich entsprechend um Schadenersatz. MiFlerweile wurde mir nach ganz vielen Wartezeiten, in denen ich immer noch stecke, die Internetverbindung gedrosselt, sodass alles extrem langsam ist – und das alles bei einwandfreiem Leumund und freundlichem Verhalten.
Umsatzsteuerbefreit gemäß § 19 UStG
Steuernummer: 231/213/07936

Dass mein Freund in diesen Schmarrn, der sich bis in D-Mark-Zeiten hinein erstreckt, nicht hineingezogen werden will, ist mehr als verständlich – da muss der Staat Schadenersatz leisten!

Leipziger Volksbank
Kontoinhaber: Joana Dörfler
DE62860956040307569094
GENODEF1LVB

***

Zum Thema KI (ich habe dem Jobcenter auch den Tipp gegeben, die Anlage für Kinder – ich habe keine – bloß nicht so zu nennen)

Für den Letzten, der’s nicht glauben will: Was Ihnen oftmals als vorgefertigte „Maschine“ präsentiert wird, entstammt ebenfalls Menschenarbeit: Die Gedanken von Akademikern stecken darin!
Als ich als Quality Raterin gearbeitet habe, hat es mir auch viel Spaß gemacht, Produkte nach ihrer Relevanz und Qualität für bestimmte Suchanfragen zu bewerten – etwa für Google Shopping.

Ich gehöre zu den Leuten, die Privatsphäre und Menschenrechte schätzen.

Und was so mancher heute noch für ein D-Mark-Zeichen hält, sind ehemalig von Bundeswehrlern gevögelte Körper! Und da können die Papas und Mamas nichts dafür, denn die Jugendliche suchen sich ihre Geschlechtspartner selbst aus.
Zu beachten ist, dass die gevögelten Leute oft keine Staatsdiener gewesen sind und deshalb möglicherweise in extreme Bedürftigkeit gerutscht sind.
Damit übertrumpfen sie so manchen mit Lebenserfahrung, und man muss sie deshalb unbedingt mit genügend Respekt behandeln.

Kann schon sein, dass ein solcher Körper dann für „KI“ gehalten wird.

Dann muss die Bundeswehr halt selbst so stolz sein und bei Bemerken von Vorfällen Schmerzensgeld zahlen! Bei mir ist das jedenfalls noch nicht erfolgt – also: Nachholen!
https://selbstwerdung.org/schon-ein-eingestecktes-schweigendes-telefon-macht-vielleicht-einen-astronauten-nervoes-da-muss-gut-kommuniziert-werden-gedicht/

Schlecker war für viele junge Frauen die „Verführung Minderjähriger“ (Gedicht)

Kommentar: KI als Suchmaschine oder Sind wir zu dumm für das Internet?

 

Teil 2: (Und über solche Dinge muss einfach geredet werden, denn junge Menschen wollen ihren Spaß haben und diesen später nicht bereuen müssen)

Welche Tipps ich der Bundeswehr für eine optimale Geschlechtspartner-Auswahl geben kann: „Gleich und gleich gesellt sich gern!“ Dann drohen später keine Klagen ehemaliger Sexualpartner an Behörden, die jedes Post-It zu staatlichem Code verwursteln wollten

Veröffentlicht am

Insolvenzen von Startups – oder genügen nur Pausen/Sabbaticals?

Ich habe 2012 während meiner Magister-Abschluss-Phase einen extrem lauten anhaltenden Gong gehört und denke, da ist irgendetwas schiefgelaufen (worum es da ging, wusste man nicht). Die Hintergründe (USA-Homeoffice etc. können Sie hier nachlesen).

In meinem Fall wird gerade in mehreren Fällen bei mehreren Staatsanwaltschaften mit mir als Opfer ermittelt.

Vielleicht können sie daraus auch Wissenszuwachs darüber gewinnen, wie der Wahlbetrug mancher Politiker funktioniert hat.

Ich habe der ZEIT in den letzten Wochen ganz oft Feedback gegeben zu dem „Wie reparierst du Deutschland“ –

einfach aus behördlichen Wartezeiten heraus und da ich relevantes dazu gebloggt habe, Petitionen dazu eingelegt habe etc..

Ich wurde gewerblich mit meinem über 20 Seiten großen Portfolio seit der fehlerhaften Entscheidung des Finanzamts Leipzig in meinem Fall ignoriert
Auch in der Zeit zuvor haben sich nur ausländische Firmen bei mir gemeldet – oder deutsche, die dann beim Zurückschreiben nicht mehr geantwortet haben.

Nach wie vor stehe ich für Kooperationen offen und lasse mich nicht so leicht unterkriegen.
Klar herrscht das Gefühl der allgemeinen Beobachtung. Dann gilt es, Ihre Einstellung zu unterschiedlichen Dingen klarzustellen: Vielleicht möchten Sie über Ihre Nachhaltigkeitsbestrebungen reden?
Leute gezielt auszugrenzen oder zu mobben passt jedenfalls nicht mit dem Gedanken der Nachhaltigkeit zusammen.

Heute musste ich die Zusammenarbeit mit einer Stammkundin offiziell pausieren, weil ich mich wie eine mobbende Person fühlte: Auch, wenn man gerade keine anderen Aufträge bekommt, darf man wohl keine Aufträge annehmen, wenn sie irgendetwas zu tun haben mit ölverbrauchenden Autos. Das wäre Nonsense: Gerade hat man die Grünen gewählt, und getankt hat man ohnehin noch nie (und das ist in meinem Fall kein Scherz).

 

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/insolvenzen-startups-100.html

Wie soll es gelingen, Menschen dazu bewegen, weniger mit dem Flugzeug zu fliegen? (Gedicht)

 

Veröffentlicht am

ICQ: Nur, weil ehemalige Nutzer „aus dem Alter raus“ sind, muss man nicht vom Markt verschwinden

Als Studentin habe ich ICQ gern benutzt und fand die Sounds witzig.
Bestimmt finden auch die heutigen Studenten das Chatten und Herumulken mit einem solchen Chat-Programm witzig. Und Unfug muss als Student/in eben auch sein.
Vielleicht legt ICQ auch nur ein „Sabbatical“ ein – auch Jocado war zu mehreren solchen Zwangspausen genötigt (aufgrund der Fehler anderer, die teilweise durch eine vertrackte Gesetzeslage entstanden sind).

Klar stören sich vielleicht irgendwelche Leute daran, welche Konversationen über Sachen wie ICQ stattfinden. Doch ist man von zahlreichen traurigen Dingen umgeben, muss etwas Unfug sein. Und den Studenten etc. muss dabei ihre Privatsphäre gelassen werden – sonst führen irgendwelche Analysen zu späteren Zwangspausen, in denen sie dann nichts auf ihr Konto bzw. in die Rentenversicherung einzahlen können.
Also überlegt euch gut, welche Daten ihr analysiert, wofür ihr eure Lebenszeit schlussendlich verwendet – sie sollte nicht dem Frustrieren einzelner Menschen dienen!
Bei mir waren es Daten mit privaten Unterhaltungen über irgendwelche Leute („Könnte der/die zu dir passen“ mit einem Kumpel). Aber es wurde auch Unfug getrieben, wozu schon die Sounds von ICQ animierten: Zur Entspannung vom Uni-Lernen fand dort grober Unfug statt wie Dinge, die eben nicht für kleine Theaterstücke geeignet gewesen wären und die herrlich absurd gewesen sind, sodass man sie anderen nicht zeigen will.

Wertet private Daten nicht aus – sonst stehen diese Leute später fast ganz alleine da!
Und nehmt keine Bundeswehr-Daten (auch, wenn man privat Leute von dort kannte, nicht als Basis für Betriebssysteme!).

Das wird insbesondere beim Auslands-Homeoffice von Deutschland aus zur Unfallgefahr und führt im schlimmsten Fall (wie bei Jocado) zu vieljährigen Verdienstausfällen!
Deshalb dann auf Bundeswehr-Datensätze aus D-Mark-Zeiten auszuweichen, ist aber ebenso großer Nonsense! Die armen Teufeln wegzusperren, ist auch Schmarren. Aber zuständig bin ich dafür nicht, und Einblicke fehlen mir ebenfalls ausreichende.

Also ICQ: Ihr müsst euch von meiner Perspektive aus (ich bin auch über euch nicht näher informiert) überhaupt nicht schämen, wenn ihr eure Entscheidung widerruft!

https://t3n.de/news/uh-oh-kult-messenger-icq-wird-endgueltig-eingestellt-1626522/

Meine weiteren Gedanken dazu, da ich mit einer irren Finanzamts-Einspruchsstelle zu tun habe

Man kann sich vorstellen, dass irgendwelche Leute von der BW, um sich friedlich zu zeigen, Behindertengrade haben wollen – aber da kenne ich mich aus, und erwartet wurde bis vor meinem Leerausgehen bei Amazon vor einiger Zeit (dort bin ich ja nicht mehr) und dessen merkwürdigem Verhalten auch keine Einmischung. Siehe hierzu auch:

https://selbstwerdung.org/was-vielleicht-fuer-die-amazon-fahrer-in-sammelklage-interessant-ist-meine-zu-fett-zum-beifahren-klage-am-lg-muenchen-so-wurden-nebenbei-auch-die-usa-vom-ag-muenchen-gemobbt/

Fazit: Man muss kein „Unfug-Update“ machen!

Wenn sich das Finanzamt plötzlich dazu gezwungen fühlt, amtlich Unfug zu machen, dann müssen sich die Leute ihres Amtes entsinnen und entsprechend vernünftig handeln – auch, wenn sie zu den „Neuen Bundesländern“ gehören (siehe folgender Artikel):

Steuerliche Absetzbarkeit von Scheidungskosten als außergewöhnliche Belastung – Einspruch

Veröffentlicht am

Mehrfachkläger leiden nicht am „Null-Bock-Phänomen“, sondern es wird das Klagen erwartet, bevor es mit der Karriere weitergehen kann!

Bevor das, was Jocado da macht, irgendjemand für das „Null-Bock-Phänomen“ hält (siehe etwa dieser Zeitungsartikel: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/deutschland-willkommen-in-der-null-bock-nation/100038625.html):

Nachdem die Inhaberin bei ihrer Akquise überraschend schlecht abschnitt und in fast 100 % der Fälle nicht einmal eine Antwort erhielt, legte sie in drei Fällen Klage ein (zwei davon sind alte Streitfälle der Inhaberin, für die vorher kein Verwaltungsakt-Platz war). Doch dies ist verbunden mit jeder Menge Wartezeit.
Damit alle Ruhe und Optimismus bewahren – auch in meiner Familie, dachte ich mir, so ein Antrag bei der Rentenversicherung (Rente für Vorübergehend) wäre sinnvoll.

Ich habe im Laufe meines Lebens diverse Jobs gemacht, auf die man nicht mehr eingehen muss. Nirgendwo habe ich es lange ausgehalten bis auf meine selbstständige Tätigkeit.

Täterbevorzugung ist heute offensichtlich leider Realität, und die Staatsanwaltschaft setzt die falschen Prioritäten, sodass sich eine 3-fach-Klägerin eher noch dafür rechtfertigen muss, nicht in einem Grab zu liegen, sondern mit schönen Zähnen dazusitzen.
Solche Sachen muss man sich auch überlegen, wenn man Nachwuchs bekommt. Ich habe mich bislang dagegen entschieden – wie man angesichts des erläuterten Sachverhalts gut nachvollziehen kann.

Veröffentlicht am

Das eigene Leben schützen – wie geht das? Warum Sie Ihre grünen Pläne nicht aufgeben dürfen, weil Sie eine schlechte Stimmung erfasst hat (vielleicht ist es das Erfordernis meines Gerichtswidersprechens in mehreren Klagefällen?)

Als 3-fach-Klägerin hatte ich vor Einlegung jeder einzelnen Klage bei Nicht-Einlegung dieser das Gefühl, zu sterben (weil irgendein Anwalt extrem wütend über meine Dummheit wird). Erforderlich wurden die Klageeinlegungen nach meinem Besuch eines Nachlassgerichts. Man hätte mich sonst zu leicht für den akuten „Erblasser von morgen“ gehalten.
Gleichzeitig hat man das Gefühl, irgendjemand würde einen durchgehend des Drogenkonsums verdächtigen, obwohl man keine nimmt.

Wie man sich fühlt, wenn ein dringendes Klageeinlegungs-Erfordernis besteht, da sonst akut auf dich als nächsten „Erblasser“ gewartet wird

Dein Körper fühlt sich an, als würde er zusammengepresst werden, und das Gefühl ist dermaßen akut, dass nie ein Arzt helfen könnte. So legst du umgehend Klage ein. Du musst also deine Situation, in der du ungerecht behandelt wirst, zwingend vor Gericht erklären.

Liebe Mitmenschen: Nicht von schlechter Laune anstecken lassen!

Also Grüne und solche, die es werden wollen: lasst euch von der von meinen Personalien ausgehend mitschwingenden negativen Emotionen, die die Gerichte verursachen wollen, nicht anstecken/entmutigen!
Da ich nie tanken gewesen bin, dürfte meine juristische Situation die politische Gefühlslage beeinflussen.

Macht eure Sache und lasst euch nicht manipulieren! Werft eure Ideale nicht über Bord! Meine Klagen werden erfolgreich sein, da mein Überleben davon abhängt und ich mich durchboxe.

 

Was ist die „Zusammenpress-Malware“? Ich kenne sie nur aus den USA (von meiner Homeoffice-Tätigkeit, das mehrere Jahre her ist – das mag ein Finanzamt sein)

Du wirst erst einmal für ein Windows gehalten oder ein Windows-Fragment. Die Zusammenpress-Malware kommt aus den USA und dient dazu, dass jemand die Wahrheit herausfindet, da Diskrepanzen bei Systemen ausgerottet werden sollen. Als ich dort als Freelancer jobbte, wurde man von einem Microsoft-Element, wenn sich mehrere Leute widersprachen, emotional in einen Extremzustand versetzt, sodass man die Wahrheit sagen musste.

Ich habe andere Gerichte, mit denen ich zu tun hatte, wie auch das Familiengericht München informiert, damit alle auf dem Laufenden sind.

Meine Klagen richten sich alle drei gegen Konsequenzen, die aus Benachteiligungen entstanden sind, die sich aus der Gesetzeslage ergeben. Fühlt sich also jemand durch den Kontakt zu mir benachteiligt, kann gegen diese Situation, die mir also aus Staatsverbrechen entstanden ist, klagen. So muss Deutschland für irgendwelche Sünden aufkommen, die es begangen hat.
Alle meine drei Klagen sind auf bundesgleich gültige Gesetze bezogen.

Fazit: Es bringt nichts, jemandem eines über die Rübe zu zischen oder jemanden falsch zu bezichtigen

Machen Sie viel Sport, überlegen in Ruhe, wie Sie bei Ihrer Klage vorgehen könnten!

Wenn jemand sagt: „Das ist aber ein Übergewicht in puncto Klagen“: Wie oben ausgeführt, sind alle drei Rechtsstreitigkeiten für mein bloßes körperliches Funktionieren erforderlich. Und Sie müssen sich auch die enorme finanzielle Benachteiligung ansehen, die ich seit vielen Jahren dadurch hatte: So ist wesentlich weniger auf ein Sparkonto, in die Rentenversicherung etc. eingeflossen.

https://www.tagesschau.de/inland/regional/niedersachsen/gruenen-politikerin-angriff-100.html

Veröffentlicht am

Das „Trunkenheitsimitat“ 3-fach-Klage – wenn die Frage nach gesetzlicher Gleichstellung einer Person an die Stelle der Frage nach Analverkehr von einer anderen Person rückt

Im Laufe des Lebens muss man manch Lebenstüchtigkeitsprüfung bestehen.

Wer jahrelang an eine ungerechte Situation gewöhnt gewesen ist, dessen juristisches Niveau ist gesunken – selbst, wenn er oder sie selbst einmal einen Beruf aus dem Bereich Recht erlernt hat.
Musste man sich über die Jahre mit dieser Situation anfreunden, keimt die Frage nach Sekt & Co. erst auf, wenn man sich vom Kraftfahrtamt eine 0-Punkte-Bestätigung hat aushändigen lassen. Irgendwoher kommt dann die Behauptung: „Die muss betrunken sein.“ Eine Weile lang spielt man mit, doch für immer geht das natürlich nicht.

Klageeinlegung – so spart man sich Promilliges und spürt trotzdem denselben Lebenskomfort

Über irgendwelche Fehlermeldungen wird man mit 3-fach-Kläger-Bedarf als „Müsste ein Auto sein“ oder „Müsste ne Nutte sein“ oder „Müsste ein Erblasser sein“ dargestellt. Deshalb ist es in einer solchen Situation wichtig, viel zu kommunizieren und die eigene juristische Benachteiligung zu erläutern – sowie, was man dafür tut, um zu seinem Recht zu kommen.

Ich habe nun bei einer Gleichstellungsstelle vorgesprochen, denn obwohl es lustig sein mag, beim Augenbrauenzupfen oder Wandern darüber zu lachen, dass dann in den Augen von Gerichten, die jeden Fall separat bearbeiten, drei motivierte Kläger existieren, bist du doch nur ein einziger Mensch. Und als solcher muss man nachfragen, wie man fairer behandelt werden kann. Die Polizei fühlt sich für so etwas jedenfalls nicht zuständig.

Fazit

Wann immer es möglich ist, sollte man sich darum kümmern, dass Dinge ein „hohes Niveau“ besitzen: Zeige dich motiviert! Das heißt nicht nur
– Haushalt machen
– Körper pflegen
– Bildung
– sondern auch, zu fragen (und die Frage stellt sich eigentlich nicht erst, sondern deine Benachteiligung wirkt viel zu auffällig – auch für andere, die sich dann fragen: „Warum lässt die sich das denn alles gefallen“ und dich verdächtigen („Hat die was zu verstecken/verbrochen?“) Außerdem solltest du vom Finanzamt & Co. nicht für dumm gehalten werden.

Räume gammelnde Dokumente zur Seite – ungenutzte Dinge, derer du dich leicht entledigen kannst!

Dabei kann es sich bei jedem Menschen um andere Sachen handeln. Vielleicht ist es beim einen ein alter Schrank, der zu viele alte Emotionen weckt. Finde es selbst heraus!

Der Kläger-Status – vor allem, wenn du in in mehreren Fällen brauchst, ist mit einer Studienabschlussphase zu vergleichen

In einer solchen Phase wirst du nicht die höchste Priorität auf dein Aussehen legen, sondern auf ein starkes Nervenkostüm zum Durchhalten der schweren Lebensphase. Das bedeutet je nachdem, wo deine Bedürfnisse dann liegen, z. B. etwas mehr Schokolade.
Alles auf einmal geht nun einmal nicht – step by step! Wer trotz viel Essen nicht extrem dick werden will, kann viel spazieren gehen.

Auch, wenn man keine Klägerrolle einnimmt: Nicht anstecken lassen von Desillusionierung – auch in anderen Ländern (siehe in diesem Artikel beschriebene Umstände):

https://www.focus.de/politik/ausland/gastbeitrag-von-gabor-steingart-abstieg-einer-grossmacht-die-7-krankheiten-die-den-usa-zu-schaffen-machen_id_259972653.html

Oft hat man Kollateralschaden durch Situationen, in die man durch Kontakte zu Klägern geraten ist und kann selbst deshalb wiederum klagen. In jedem Fall darf man sich nicht von der schlechten Stimmung anstecken lassen, die die Wartezeiten der Kläger auf die Gerichte mit sich bringen. Außerdem kommt es zu Versuchen, Kläger irgendwie zu entmutigen. Diesen darf man natürlich nicht nachgeben, wenn man offensichtlich im Recht ist.

So, ich hoffe, ich konnte euch motivieren und ermutigen!

Veröffentlicht am

Jocado steht nicht fürs Provozieren, Konflikte-Schüren! Die Inhaberin ist harmoniebedürftig und liebt es, Leute einfach glücklich zu machen!

Heute steht auf T3n ein Artikel darüber, wie Unternehmen von Konfliktsituationen profitieren können.
Ich habe nun über längere Zeit hinweg Texte für eine Stammkundin Korrektur gelesen, die auch viel aus den Bereichen „Autobahn“ und „Verkehr“ hatte. Die Zusammenarbeit klappte stets perfekt – in München habe ich noch gelebt, als sie begann.
Ich machte meine Arbeit ganz normal, doch konnte ich nach der FS-Abgabe beobachten, dass Leute unsinnig aggressiv zu mir gewesen sind. Deshalb habe ich heute der Kundin angeboten, dass sie das Lektorat wechselt. Oft hilft es schon, einzelne Auto-Themen auszusparen.

 

Jocado kann sich aufgrund seiner derzeit extrem vielen Aktivitäten in die Richtung „Wie retten wir Deutschland“ ein Tourette-Syndrom des Bundeskanzlers vorstellen – ausgehend vom Grab meines kürzlich verstorbenen Opas: „Kein Auto“ muss er dann immer sagen

Das Auto ist für viele Menschen ihr Statussymbol, ihr Lebensgefühl, und jemand wie ich mit meinen Projekten führt nur dazu, dass irgendwelche Security-Firmen davon profitieren. Aber ich denke, bei Jocado schreckt diese verwirrende Sache viele Kunden ab.
Und mir geht es darum, meinen Gewinn zu maximieren – mit nachhaltigen Sachen. Und wenn man merkt, die eigene Tätigkeit provoziert irgendwelche Menschen zu sehr, dann ändert man eben etwas.

Die Behörden sind, wie mir aufgefallen ist, momentan ohnehin extrem anfällig für Fehler. Ich bin jedenfalls immer konstruktiv und ehrlich gewesen, habe mich leicht verständlich ausgedrückt.

Mein Korrektorat ist für jedes Thema offen. Ideal für Weltfrieden ist es, wenn die Themen passen – eine Liste mit den perfekten Themen finden Sie auf Redaktionsschluss.com.
Damit keine unnötigen „Unfälle“ bei Behörden passieren, ist es manchmal wichtig, längere Routinen zu unterbrechen, denke ich.

Jocado hat seine eigenen Meinungen im Bereich „Auto/Verkehr“, wie Sie auf
https://bundeskatzenkraftfahrtamt.de
https://fs-abgabe-freiwillig.de

lesen können.

 

https://t3n.de/news/schluss-mit-harmonie-wie-unternehmen-auch-von-konflikten-profitieren-1625976/

Veröffentlicht am

Wie ein unbenutzter FS wohl unter meinen PC-Junkie-Studentinnenhänden in Windows gelangte – wohl aber eher ein Fehler irgendeiner FS-Behörde (Fahrpraxis gab es nur im Rosenheimer Landkreis bis spätestens 2006)

Nachtrag vom 24.05.24:

Wenn man das Gefühl hat, dass irgendwelche alten FS-Geister noch irgendwo herumtoben, was sie nicht sollen

Ich hatte mit dem Dokument „Führerschein“ nicht viel zu tun: Er wurde an der Kolbermoorer Stelle abgeholt, die es Jahre später nicht mehr gab. Er steckte im Geldbeutel, später lag er in der Wohnung und wurde von mir irgendwann in den Keller gelegt.
Vielleicht ist darüber ein Unfall passiert: Meine Mutter hat ja lange für das Landkreisjugendamt Rosenheim gearbeitet, war viel im Außendienst. Und wir hatten durchgehend regen Kontakt.
Sie wohnt schon seit den 90ern in der Eigentums-Doppelhälfte in Kolbermoor. Anfangs ging ich also noch zur Schule, als sie dort wohnte.
Als er da so im Keller lag, hatte man das Gefühl: Bevor deine Hand ranreicht, musst du erst das Bermuda-Dreieck überwinden – also unmöglich. Über die Location hatte ich etwas im Fernsehen gesehen, und auf dem Oktoberfest München haben wir mal Leute aus den USA getroffen und betrunken mit ihnen geplaudert, wir würde sie mal besuchen in Bermuda-Nähe. Ein ernstes Versprechen war das natürlich nicht.
Aber so groß war mein Ehrgeiz eben nicht, diesen Führerschein in unserem Keller-Chaos zu finden. So etwas können die meisten anderen Leute nicht verstehen. Aber Fahrerlaubnissen verlieren eben an Gültigkeit, wenn man sie viele Jahre nicht genutzt hat.

Und genauso, wie ich ihn nicht genutzt habe, bin ich zu feige dafür, zum Bermuda-Dreieck zu reisen.

Leute wie die alte Fahrschule mögen die Sache anders sehen – mit mehr Emotionen. Aber mir sind Dinge wie mein Gewerbe oder mein (Privat-)leben wichtiger.
Und auch die Priorität Nr. 1 einer Fahrschule sollte es sein: „Überleben“ – als natürliche Person (also, wenn es nicht anders geht, eben mit FS-Abgabe).

Deshalb rate ich allen Ländern der Welt: Ermöglichen Sie eine blitzschnell durchführbare FS-Abgabe. Etwa in DE kam mir das Verfahren auffällig aufwändig vor. Da stellen bestimmt viele jährzornige Leute eher etwas an.
Es sind also die skurrilsten Verwaltungsprobleme, die einem auffallen können – und ausschweigen darf man sie nicht, sonst wird man gehasst (auch von sich selbst).

Und was für Bockmist-Infos in solchen Uralt-Dokumenten eingespeichert sind: Kirchenzugehörigkeit, ein Beruf, den man nicht mehr ausübt, nicht mehr mag…. Vielleicht noch ein Wunsch nach einem Arbeitgeber, was bei einem Betrieb wie mir (mit 20 Domains) zu viele Firmen in eine blöde Situation bringt.

Vom 23.05.24

Heute schrieb ich Avira – ich kommunizierte mit ihnen, da es Auffälligkeiten mit dem Antivirensystem gab:

Hallo, um Sie auf dem Laufenden zu halten – und für Sie ist das mit Sicherheit interessant, da ich vor vielen Jahren schon, als ich den FS noch zur Hand hatte, merkwürdige PC-Viren (auf diversen Windows-Versionen) hatte. Immer wieder ging mir der PC kaputt. Heute wendete ich mich an Trump. Hier ist der Text:

Hi Mr. Trump,

I’m sure, that my case was the reason, because you have became president. And the process with your affair of 2006 – I’m sure, the real problem is my driving license I used last time in this year or so.

Here you have information.

Was vielleicht für die Amazon-Fahrer in Sammelklage interessant ist: Meine „Zu-fett-zum-Beifahren-Klage“ am LG München – so wurden nebenbei auch die USA vom AG München gemobbt. Doch Jocado schneidet beim Finanzamt geschäftszahlenmäßig besser ab als Trumps Firma


I can also send you my Klage at Landgericht München.

I never have been a fan of you.
Please tell me information if you have to say something. I quittet my driving license, because it always crashed my computers, and I was sure to die otherwise.

The conclusion: I have been a Google Search Quality Rater in Germany since 2012 for 3 years and didn’t use my driving license the whole time. 0 accidents or so.

Mit freundlichen Grüßen
Joana Dörfler
Jocado Einzelunternehmen
https://www.jocado.de
https://www.xing.com/profile/Joana_Doerfler/cv

 

Seriöser würde Trump jedenfalls mit meinem Landgerichts-Fall dastehen als mit dem derzeit in den Medien diskutierten Verfahren.

Fazit: Gruselig – wenn man bedenkt, dass man mich über diesen Lappen zu leicht mit meiner über 80 Jahre alten 2007 gestorbenen Oma verwechseln könnte.

Heute stand ein Kran vor unserem Haus, und ich hatte das Gefühl, bevor sich die deutschen Behörden noch mehr blamieren, da sie spüren, der FS ist irgendwo, schreibe ich lieber mal Trump an. Vielleicht weiß der mehr.

Was ich heute sonst noch getan habe, um mein Geburtsland zu retten:
https://germanist.org/was-deutschland-jetzt-als-1-tun-muss-wuerde-ich-machen-als-kanzlerin/

Veröffentlicht am

Bevor man großen Schmarrn macht: Lieber ursprünglich für vernünftig gehaltene staatliche Stellen informieren, dass Sachbearbeiter auf dem Schlauch stehen! Nach wie vor sucht 3-fach-Kläger in Wartezeiten – Jocado – einen Sponsor!

Alle Behörden spielen verrückt?

Unvorstellbar, dass dir in Deutschland noch was glückt?

Dann sag’s noch schnell Bürgermeister, Bundestag, Polizei und so weiter,

bevor du deinen Körper in Klagen ausharrend für andere skurril wirkend m Ausland gegen Geld vermietest (aufgrund deiner ausschließlich seriösen Handlungen und hochqualitativen Arbeit) weniger heiter. Bevor man großen Schmarrn macht: Lieber ursprünglich für vernünftig gehaltene staatliche Stellen informieren, dass Sachbearbeiter auf dem Schlauch stehen! Nach wie vor sucht 3-fach-Kläger in Wartezeiten – Jocado – einen Sponsor! weiterlesen

Veröffentlicht am

Obdachlosigkeit trotz Fleiß – da kann doch vieles in Deutschland nicht stimmen!

Erschreckend ist, dass es auch, wenn man sich richtig ins Zeug gelegt hat – Bewerbungen, sich sehr gut um Behörden etc. gekümmert, immer freundlich gewesen, zu Obdachlosigkeit kommen kann.
Deshalb habe ich heute eine Petition mitgezeichnet. Das hätte ich aber auf jeden Fall gemacht – unabhängig von meiner Situation.

Mein Betrieb hat trotz all der Vorfälle – Sterbefälle in der Familie, ein sich wahrscheinlich auf Stinkreiche konzentrierendes Finanzamt, wenig kooperative andere Behörden – immer noch besser abgeschnitten in puncto Gewinn als Trumps Firma.
Dass man aber bei solchen Vorfällen keinen Freundeskreis aufbauen kann, versteht sich von selbst. Man will auch ungern irgendwelche Menschen mit reinziehen, wenn man ein echter Freund ist (beim Partner ist das natürlich immer was anderes).
Wohl aufgrund meines mehrfachen Klagebedarfs erhielt ich merkwürdigerweise extrem wenige Antworten auf meine Akquise-/Kooperations-E-Mails.

Wenn einem dann aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten und keine Sozialleistung zahlen wollende Behörde die Internetgeschwindigkeit vom Provider gedrosselt wird, wird das Arbeiten erschwert, doch auch das Privatleben leidet unter der angespannten Situation.
Deshalb würde ich mich freuen, wenn sich noch ein Sponsor finden würde.

Ich hoffe, dass es bei mir nicht so weit kommt (es hieß, man solle den Link teilen; doch aufgrund negativer Tendenzen sozialer Medien wie Twitter bin ich dort nicht mehr aktiv):

https://www.change.org/p/ministerpräsidentinnen-und-regierenden-bürgermeister-der-bundesländer-gegen-sterben-auf-der-straße-öffnet-jetzt-die-hotels-für-obdachlose/signatures/confirm?token=13d6c7ae-8c05-4402-9c4f-1e3c320db79c

Hier können Sie lesen, was ich heute dem Sozialgericht geschrieben habe, als ich nach meinem Verdienstausfall durch die ganze Situation gefragt wurde (vielleicht können Sie Ihren Senf ja mittels einer E-Mail an mich dazugeben)?

Im Shop Redigieren.org oder auf Gedichtliebe.de sehen Sie, wie viel meine Dienstleistungen normalerweise kosten. Ich arbeite sehr effizient, leide aber an einer extrem schlechten Auftragslage.
Zusätzlich gesellen sich durch die Klagen und die Rechtsstreitigkeiten anderer, die von meiner Klage irgendwie berührt werden, Mausstreiks etc. Neulich funktionierten weder Internet noch Online-Banking. Aktuell half die Veröffentlichung dieses Artikels dabei, eine Netzstörung zu beseitigen:

Was vielleicht für die Amazon-Fahrer in Sammelklage interessant ist: Meine „Zu-fett-zum-Beifahren-Klage“ am LG München – so wurden nebenbei auch die USA vom AG München gemobbt. Doch Jocado schneidet beim Finanzamt geschäftszahlenmäßig besser ab als Trumps Firma

Deshalb benötige ich zurzeit staatliche Hilfen.

Für Ihr Verständnis hilfreich ist außerdem dieser Artikel:
https://www.jocado.de/nicht-erwerbsfaehig-muss-man-oft-vereinfachend-sagen-wie-die-katze-koennte-tollwut-haben-doch-sich-als-selbststaendiger-durchzuboxen-mit-viel-kommunikation/

Aus Gründen der Gelassenheit reden sich viele ein: „So etwas kann mir nicht passieren.“ Es lässt sich auch lange mit einer solchen Relaxtheit arbeiten. Doch sei dir nie so sicher, ob irgendwann der Tag kommt, an dem es dich auch trifft.

„Man darf sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen – heißt es so schön.“

Es darf nicht zum 10000. Mal ermittelt werden, dass irgendein Typ ein Vergewaltiger gewesen ist und dass dieser vielleicht trotzdem bevorzugt werden würde, anstatt irgendwelche nicht erforderliche Tod bringende Tabletten einzunehmen.
Entsprechend muss auch irgendeine Versicherung die unpassende Fachrichtung löschen, wenn offensichtlich ist, dass Leute dadurch obdachlos werden.

Warum manche Menschen bei staatlichen Fallbearbeitung eine Extra-Wurst benötigen?

Aufgrund der Benachteiligung der (ehemaligen teils staatlichen die Kinder benachteiligenden Jobs von Familienmitgliedern, aber auch aufgrund von Klageerfordernissen)

Wenn jemand behauptet, man könnte geschäftliche Kontakte so einfach halten, der täuscht sich:

Oft wünschen sich die Firmen einfach einen Schlussstrich, weil sie selbst irgendwie das Bedürfnis nach einem endgültigen „Cut“ haben. Nicht umsonst trennen sich berufliche Wege – auch, wenn es einen netten Abschlusskuchen gab. Und keiner darf für den Wunsch nach einem solchen Cut böse sein – das hat etwas mit Respekt zu tun. Manche ehemalige Chefs wünschen einfach nur ihrer Gesundheit etwas Gutes, und das Auffrischen von Altem ist eben nicht immer gesund.

Wenn manche Menschen obdachlos werden, heißt es, wenn sich diese nicht „aufgeführt“ haben, bei anderen, die diese kannten: „Sie haben ein Problem mit Microsoft.“

Wie ein solches Problem in der Praxis aussehen kann, habe ich einmal als Quality Raterin erlebt, als sichbar war, dass ich irgendwas mit Betriebssystemwechsel machen müsste.
Die Betriebssystemversion war nicht mehr mit mir kompatibel: Manche Elemente bewegten sich merkwürdig. Das lag aber bestimmt am unbenutzten Führerschein.

Manche Leute haben vielleicht das Gefühl, sie dürfen mir nicht antworten.
Dann befinden sie sich aber in einer merkwürdigen FS-´Malware, die ihren Emotionen sagt: „Diese Frau hat niemanden herumkutschiert.“ Vielleicht fühlen sie etwas anderes – jedenfalls, dass man diesem Menschen nicht helfen darf. Vorfall gab es für mich keinen ersichtlichen mit dem FS, weshalb ich glaube, dass da etwas von den USA aus gehackt wurde.

 

Ausländische Malware

Auch ich habe mich bereits in merkwürdiger ausländischer Malware befunden, die einem die falschen Gefühle vermittelt. Da darf man sich nicht beeinflussen lassen, sondern muss stets rationale Entscheidungen fällen, die auf Basis des Urteils entstehen, das der eigene Verstand fällt.

Wo kam die Malware her? Kann man schwer sagen – ich habe jedenfalls meine alten ebay- und Amazon-Accounts sowie einen alten Google-Account gelöscht.

Man kann solcher Malware wie der FS-Malware schon entgegenwirken, indem man manches abwertet wie ich mit dem
https://bundeskatzenkraftfahrtamt.de
https://fs-abgabe-freiwillig.de
oder https://www.youtube.com/shorts/37CArxNx9_0