Veröffentlicht am

Insolvenzen von Startups – oder genügen nur Pausen/Sabbaticals?

Ich habe 2012 während meiner Magister-Abschluss-Phase einen extrem lauten anhaltenden Gong gehört und denke, da ist irgendetwas schiefgelaufen (worum es da ging, wusste man nicht). Die Hintergründe (USA-Homeoffice etc. können Sie hier nachlesen).

In meinem Fall wird gerade in mehreren Fällen bei mehreren Staatsanwaltschaften mit mir als Opfer ermittelt.

Vielleicht können sie daraus auch Wissenszuwachs darüber gewinnen, wie der Wahlbetrug mancher Politiker funktioniert hat.

Ich habe der ZEIT in den letzten Wochen ganz oft Feedback gegeben zu dem „Wie reparierst du Deutschland“ –

einfach aus behördlichen Wartezeiten heraus und da ich relevantes dazu gebloggt habe, Petitionen dazu eingelegt habe etc..

Ich wurde gewerblich mit meinem über 20 Seiten großen Portfolio seit der fehlerhaften Entscheidung des Finanzamts Leipzig in meinem Fall ignoriert
Auch in der Zeit zuvor haben sich nur ausländische Firmen bei mir gemeldet – oder deutsche, die dann beim Zurückschreiben nicht mehr geantwortet haben.

Nach wie vor stehe ich für Kooperationen offen und lasse mich nicht so leicht unterkriegen.
Klar herrscht das Gefühl der allgemeinen Beobachtung. Dann gilt es, Ihre Einstellung zu unterschiedlichen Dingen klarzustellen: Vielleicht möchten Sie über Ihre Nachhaltigkeitsbestrebungen reden?
Leute gezielt auszugrenzen oder zu mobben passt jedenfalls nicht mit dem Gedanken der Nachhaltigkeit zusammen.

Heute musste ich die Zusammenarbeit mit einer Stammkundin offiziell pausieren, weil ich mich wie eine mobbende Person fühlte: Auch, wenn man gerade keine anderen Aufträge bekommt, darf man wohl keine Aufträge annehmen, wenn sie irgendetwas zu tun haben mit ölverbrauchenden Autos. Das wäre Nonsense: Gerade hat man die Grünen gewählt, und getankt hat man ohnehin noch nie (und das ist in meinem Fall kein Scherz).

 

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/insolvenzen-startups-100.html

Wie soll es gelingen, Menschen dazu bewegen, weniger mit dem Flugzeug zu fliegen? (Gedicht)

 

Veröffentlicht am

Mehrfachkläger leiden nicht am „Null-Bock-Phänomen“, sondern es wird das Klagen erwartet, bevor es mit der Karriere weitergehen kann!

Bevor das, was Jocado da macht, irgendjemand für das „Null-Bock-Phänomen“ hält (siehe etwa dieser Zeitungsartikel: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/deutschland-willkommen-in-der-null-bock-nation/100038625.html):

Nachdem die Inhaberin bei ihrer Akquise überraschend schlecht abschnitt und in fast 100 % der Fälle nicht einmal eine Antwort erhielt, legte sie in drei Fällen Klage ein (zwei davon sind alte Streitfälle der Inhaberin, für die vorher kein Verwaltungsakt-Platz war). Doch dies ist verbunden mit jeder Menge Wartezeit.
Damit alle Ruhe und Optimismus bewahren – auch in meiner Familie, dachte ich mir, so ein Antrag bei der Rentenversicherung (Rente für Vorübergehend) wäre sinnvoll.

Ich habe im Laufe meines Lebens diverse Jobs gemacht, auf die man nicht mehr eingehen muss. Nirgendwo habe ich es lange ausgehalten bis auf meine selbstständige Tätigkeit.

Täterbevorzugung ist heute offensichtlich leider Realität, und die Staatsanwaltschaft setzt die falschen Prioritäten, sodass sich eine 3-fach-Klägerin eher noch dafür rechtfertigen muss, nicht in einem Grab zu liegen, sondern mit schönen Zähnen dazusitzen.
Solche Sachen muss man sich auch überlegen, wenn man Nachwuchs bekommt. Ich habe mich bislang dagegen entschieden – wie man angesichts des erläuterten Sachverhalts gut nachvollziehen kann.

Veröffentlicht am

Das eigene Leben schützen – wie geht das? Warum Sie Ihre grünen Pläne nicht aufgeben dürfen, weil Sie eine schlechte Stimmung erfasst hat (vielleicht ist es das Erfordernis meines Gerichtswidersprechens in mehreren Klagefällen?)

Als 3-fach-Klägerin hatte ich vor Einlegung jeder einzelnen Klage bei Nicht-Einlegung dieser das Gefühl, zu sterben (weil irgendein Anwalt extrem wütend über meine Dummheit wird). Erforderlich wurden die Klageeinlegungen nach meinem Besuch eines Nachlassgerichts. Man hätte mich sonst zu leicht für den akuten „Erblasser von morgen“ gehalten.
Gleichzeitig hat man das Gefühl, irgendjemand würde einen durchgehend des Drogenkonsums verdächtigen, obwohl man keine nimmt.

Wie man sich fühlt, wenn ein dringendes Klageeinlegungs-Erfordernis besteht, da sonst akut auf dich als nächsten „Erblasser“ gewartet wird

Dein Körper fühlt sich an, als würde er zusammengepresst werden, und das Gefühl ist dermaßen akut, dass nie ein Arzt helfen könnte. So legst du umgehend Klage ein. Du musst also deine Situation, in der du ungerecht behandelt wirst, zwingend vor Gericht erklären.

Liebe Mitmenschen: Nicht von schlechter Laune anstecken lassen!

Also Grüne und solche, die es werden wollen: lasst euch von der von meinen Personalien ausgehend mitschwingenden negativen Emotionen, die die Gerichte verursachen wollen, nicht anstecken/entmutigen!
Da ich nie tanken gewesen bin, dürfte meine juristische Situation die politische Gefühlslage beeinflussen.

Macht eure Sache und lasst euch nicht manipulieren! Werft eure Ideale nicht über Bord! Meine Klagen werden erfolgreich sein, da mein Überleben davon abhängt und ich mich durchboxe.

 

Was ist die „Zusammenpress-Malware“? Ich kenne sie nur aus den USA (von meiner Homeoffice-Tätigkeit, das mehrere Jahre her ist – das mag ein Finanzamt sein)

Du wirst erst einmal für ein Windows gehalten oder ein Windows-Fragment. Die Zusammenpress-Malware kommt aus den USA und dient dazu, dass jemand die Wahrheit herausfindet, da Diskrepanzen bei Systemen ausgerottet werden sollen. Als ich dort als Freelancer jobbte, wurde man von einem Microsoft-Element, wenn sich mehrere Leute widersprachen, emotional in einen Extremzustand versetzt, sodass man die Wahrheit sagen musste.

Ich habe andere Gerichte, mit denen ich zu tun hatte, wie auch das Familiengericht München informiert, damit alle auf dem Laufenden sind.

Meine Klagen richten sich alle drei gegen Konsequenzen, die aus Benachteiligungen entstanden sind, die sich aus der Gesetzeslage ergeben. Fühlt sich also jemand durch den Kontakt zu mir benachteiligt, kann gegen diese Situation, die mir also aus Staatsverbrechen entstanden ist, klagen. So muss Deutschland für irgendwelche Sünden aufkommen, die es begangen hat.
Alle meine drei Klagen sind auf bundesgleich gültige Gesetze bezogen.

Fazit: Es bringt nichts, jemandem eines über die Rübe zu zischen oder jemanden falsch zu bezichtigen

Machen Sie viel Sport, überlegen in Ruhe, wie Sie bei Ihrer Klage vorgehen könnten!

Wenn jemand sagt: „Das ist aber ein Übergewicht in puncto Klagen“: Wie oben ausgeführt, sind alle drei Rechtsstreitigkeiten für mein bloßes körperliches Funktionieren erforderlich. Und Sie müssen sich auch die enorme finanzielle Benachteiligung ansehen, die ich seit vielen Jahren dadurch hatte: So ist wesentlich weniger auf ein Sparkonto, in die Rentenversicherung etc. eingeflossen.

https://www.tagesschau.de/inland/regional/niedersachsen/gruenen-politikerin-angriff-100.html

Veröffentlicht am

Das „Trunkenheitsimitat“ 3-fach-Klage – wenn die Frage nach gesetzlicher Gleichstellung einer Person an die Stelle der Frage nach Analverkehr von einer anderen Person rückt

Im Laufe des Lebens muss man manch Lebenstüchtigkeitsprüfung bestehen.

Wer jahrelang an eine ungerechte Situation gewöhnt gewesen ist, dessen juristisches Niveau ist gesunken – selbst, wenn er oder sie selbst einmal einen Beruf aus dem Bereich Recht erlernt hat.
Musste man sich über die Jahre mit dieser Situation anfreunden, keimt die Frage nach Sekt & Co. erst auf, wenn man sich vom Kraftfahrtamt eine 0-Punkte-Bestätigung hat aushändigen lassen. Irgendwoher kommt dann die Behauptung: „Die muss betrunken sein.“ Eine Weile lang spielt man mit, doch für immer geht das natürlich nicht.

Klageeinlegung – so spart man sich Promilliges und spürt trotzdem denselben Lebenskomfort

Über irgendwelche Fehlermeldungen wird man mit 3-fach-Kläger-Bedarf als „Müsste ein Auto sein“ oder „Müsste ne Nutte sein“ oder „Müsste ein Erblasser sein“ dargestellt. Deshalb ist es in einer solchen Situation wichtig, viel zu kommunizieren und die eigene juristische Benachteiligung zu erläutern – sowie, was man dafür tut, um zu seinem Recht zu kommen.

Ich habe nun bei einer Gleichstellungsstelle vorgesprochen, denn obwohl es lustig sein mag, beim Augenbrauenzupfen oder Wandern darüber zu lachen, dass dann in den Augen von Gerichten, die jeden Fall separat bearbeiten, drei motivierte Kläger existieren, bist du doch nur ein einziger Mensch. Und als solcher muss man nachfragen, wie man fairer behandelt werden kann. Die Polizei fühlt sich für so etwas jedenfalls nicht zuständig.

Fazit

Wann immer es möglich ist, sollte man sich darum kümmern, dass Dinge ein „hohes Niveau“ besitzen: Zeige dich motiviert! Das heißt nicht nur
– Haushalt machen
– Körper pflegen
– Bildung
– sondern auch, zu fragen (und die Frage stellt sich eigentlich nicht erst, sondern deine Benachteiligung wirkt viel zu auffällig – auch für andere, die sich dann fragen: „Warum lässt die sich das denn alles gefallen“ und dich verdächtigen („Hat die was zu verstecken/verbrochen?“) Außerdem solltest du vom Finanzamt & Co. nicht für dumm gehalten werden.

Räume gammelnde Dokumente zur Seite – ungenutzte Dinge, derer du dich leicht entledigen kannst!

Dabei kann es sich bei jedem Menschen um andere Sachen handeln. Vielleicht ist es beim einen ein alter Schrank, der zu viele alte Emotionen weckt. Finde es selbst heraus!

Der Kläger-Status – vor allem, wenn du in in mehreren Fällen brauchst, ist mit einer Studienabschlussphase zu vergleichen

In einer solchen Phase wirst du nicht die höchste Priorität auf dein Aussehen legen, sondern auf ein starkes Nervenkostüm zum Durchhalten der schweren Lebensphase. Das bedeutet je nachdem, wo deine Bedürfnisse dann liegen, z. B. etwas mehr Schokolade.
Alles auf einmal geht nun einmal nicht – step by step! Wer trotz viel Essen nicht extrem dick werden will, kann viel spazieren gehen.

Auch, wenn man keine Klägerrolle einnimmt: Nicht anstecken lassen von Desillusionierung – auch in anderen Ländern (siehe in diesem Artikel beschriebene Umstände):

https://www.focus.de/politik/ausland/gastbeitrag-von-gabor-steingart-abstieg-einer-grossmacht-die-7-krankheiten-die-den-usa-zu-schaffen-machen_id_259972653.html

Oft hat man Kollateralschaden durch Situationen, in die man durch Kontakte zu Klägern geraten ist und kann selbst deshalb wiederum klagen. In jedem Fall darf man sich nicht von der schlechten Stimmung anstecken lassen, die die Wartezeiten der Kläger auf die Gerichte mit sich bringen. Außerdem kommt es zu Versuchen, Kläger irgendwie zu entmutigen. Diesen darf man natürlich nicht nachgeben, wenn man offensichtlich im Recht ist.

So, ich hoffe, ich konnte euch motivieren und ermutigen!

Veröffentlicht am

Bevor man großen Schmarrn macht: Lieber ursprünglich für vernünftig gehaltene staatliche Stellen informieren, dass Sachbearbeiter auf dem Schlauch stehen! Nach wie vor sucht 3-fach-Kläger in Wartezeiten – Jocado – einen Sponsor!

Alle Behörden spielen verrückt?

Unvorstellbar, dass dir in Deutschland noch was glückt?

Dann sag’s noch schnell Bürgermeister, Bundestag, Polizei und so weiter,

bevor du deinen Körper in Klagen ausharrend für andere skurril wirkend m Ausland gegen Geld vermietest (aufgrund deiner ausschließlich seriösen Handlungen und hochqualitativen Arbeit) weniger heiter. Bevor man großen Schmarrn macht: Lieber ursprünglich für vernünftig gehaltene staatliche Stellen informieren, dass Sachbearbeiter auf dem Schlauch stehen! Nach wie vor sucht 3-fach-Kläger in Wartezeiten – Jocado – einen Sponsor! weiterlesen

Veröffentlicht am

Obdachlosigkeit trotz Fleiß – da kann doch vieles in Deutschland nicht stimmen!

Erschreckend ist, dass es auch, wenn man sich richtig ins Zeug gelegt hat – Bewerbungen, sich sehr gut um Behörden etc. gekümmert, immer freundlich gewesen, zu Obdachlosigkeit kommen kann.
Deshalb habe ich heute eine Petition mitgezeichnet. Das hätte ich aber auf jeden Fall gemacht – unabhängig von meiner Situation.

Mein Betrieb hat trotz all der Vorfälle – Sterbefälle in der Familie, ein sich wahrscheinlich auf Stinkreiche konzentrierendes Finanzamt, wenig kooperative andere Behörden – immer noch besser abgeschnitten in puncto Gewinn als Trumps Firma.
Dass man aber bei solchen Vorfällen keinen Freundeskreis aufbauen kann, versteht sich von selbst. Man will auch ungern irgendwelche Menschen mit reinziehen, wenn man ein echter Freund ist (beim Partner ist das natürlich immer was anderes).
Wohl aufgrund meines mehrfachen Klagebedarfs erhielt ich merkwürdigerweise extrem wenige Antworten auf meine Akquise-/Kooperations-E-Mails.

Wenn einem dann aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten und keine Sozialleistung zahlen wollende Behörde die Internetgeschwindigkeit vom Provider gedrosselt wird, wird das Arbeiten erschwert, doch auch das Privatleben leidet unter der angespannten Situation.
Deshalb würde ich mich freuen, wenn sich noch ein Sponsor finden würde.

Ich hoffe, dass es bei mir nicht so weit kommt (es hieß, man solle den Link teilen; doch aufgrund negativer Tendenzen sozialer Medien wie Twitter bin ich dort nicht mehr aktiv):

https://www.change.org/p/ministerpräsidentinnen-und-regierenden-bürgermeister-der-bundesländer-gegen-sterben-auf-der-straße-öffnet-jetzt-die-hotels-für-obdachlose/signatures/confirm?token=13d6c7ae-8c05-4402-9c4f-1e3c320db79c

Hier können Sie lesen, was ich heute dem Sozialgericht geschrieben habe, als ich nach meinem Verdienstausfall durch die ganze Situation gefragt wurde (vielleicht können Sie Ihren Senf ja mittels einer E-Mail an mich dazugeben)?

Im Shop Redigieren.org oder auf Gedichtliebe.de sehen Sie, wie viel meine Dienstleistungen normalerweise kosten. Ich arbeite sehr effizient, leide aber an einer extrem schlechten Auftragslage.
Zusätzlich gesellen sich durch die Klagen und die Rechtsstreitigkeiten anderer, die von meiner Klage irgendwie berührt werden, Mausstreiks etc. Neulich funktionierten weder Internet noch Online-Banking. Aktuell half die Veröffentlichung dieses Artikels dabei, eine Netzstörung zu beseitigen:

Was vielleicht für die Amazon-Fahrer in Sammelklage interessant ist: Meine „Zu-fett-zum-Beifahren-Klage“ am LG München – so wurden nebenbei auch die USA vom AG München gemobbt. Doch Jocado schneidet beim Finanzamt geschäftszahlenmäßig besser ab als Trumps Firma

Deshalb benötige ich zurzeit staatliche Hilfen.

Für Ihr Verständnis hilfreich ist außerdem dieser Artikel:
https://www.jocado.de/nicht-erwerbsfaehig-muss-man-oft-vereinfachend-sagen-wie-die-katze-koennte-tollwut-haben-doch-sich-als-selbststaendiger-durchzuboxen-mit-viel-kommunikation/

Aus Gründen der Gelassenheit reden sich viele ein: „So etwas kann mir nicht passieren.“ Es lässt sich auch lange mit einer solchen Relaxtheit arbeiten. Doch sei dir nie so sicher, ob irgendwann der Tag kommt, an dem es dich auch trifft.

„Man darf sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen – heißt es so schön.“

Es darf nicht zum 10000. Mal ermittelt werden, dass irgendein Typ ein Vergewaltiger gewesen ist und dass dieser vielleicht trotzdem bevorzugt werden würde, anstatt irgendwelche nicht erforderliche Tod bringende Tabletten einzunehmen.
Entsprechend muss auch irgendeine Versicherung die unpassende Fachrichtung löschen, wenn offensichtlich ist, dass Leute dadurch obdachlos werden.

Warum manche Menschen bei staatlichen Fallbearbeitung eine Extra-Wurst benötigen?

Aufgrund der Benachteiligung der (ehemaligen teils staatlichen die Kinder benachteiligenden Jobs von Familienmitgliedern, aber auch aufgrund von Klageerfordernissen)

Wenn jemand behauptet, man könnte geschäftliche Kontakte so einfach halten, der täuscht sich:

Oft wünschen sich die Firmen einfach einen Schlussstrich, weil sie selbst irgendwie das Bedürfnis nach einem endgültigen „Cut“ haben. Nicht umsonst trennen sich berufliche Wege – auch, wenn es einen netten Abschlusskuchen gab. Und keiner darf für den Wunsch nach einem solchen Cut böse sein – das hat etwas mit Respekt zu tun. Manche ehemalige Chefs wünschen einfach nur ihrer Gesundheit etwas Gutes, und das Auffrischen von Altem ist eben nicht immer gesund.

Wenn manche Menschen obdachlos werden, heißt es, wenn sich diese nicht „aufgeführt“ haben, bei anderen, die diese kannten: „Sie haben ein Problem mit Microsoft.“

Wie ein solches Problem in der Praxis aussehen kann, habe ich einmal als Quality Raterin erlebt, als sichbar war, dass ich irgendwas mit Betriebssystemwechsel machen müsste.
Die Betriebssystemversion war nicht mehr mit mir kompatibel: Manche Elemente bewegten sich merkwürdig. Das lag aber bestimmt am unbenutzten Führerschein.

Manche Leute haben vielleicht das Gefühl, sie dürfen mir nicht antworten.
Dann befinden sie sich aber in einer merkwürdigen FS-´Malware, die ihren Emotionen sagt: „Diese Frau hat niemanden herumkutschiert.“ Vielleicht fühlen sie etwas anderes – jedenfalls, dass man diesem Menschen nicht helfen darf. Vorfall gab es für mich keinen ersichtlichen mit dem FS, weshalb ich glaube, dass da etwas von den USA aus gehackt wurde.

 

Ausländische Malware

Auch ich habe mich bereits in merkwürdiger ausländischer Malware befunden, die einem die falschen Gefühle vermittelt. Da darf man sich nicht beeinflussen lassen, sondern muss stets rationale Entscheidungen fällen, die auf Basis des Urteils entstehen, das der eigene Verstand fällt.

Wo kam die Malware her? Kann man schwer sagen – ich habe jedenfalls meine alten ebay- und Amazon-Accounts sowie einen alten Google-Account gelöscht.

Man kann solcher Malware wie der FS-Malware schon entgegenwirken, indem man manches abwertet wie ich mit dem
https://bundeskatzenkraftfahrtamt.de
https://fs-abgabe-freiwillig.de
oder https://www.youtube.com/shorts/37CArxNx9_0

Veröffentlicht am

„Nicht erwerbsfähig“ muss man oft vereinfachend sagen (wie: „Die Katze könnte Tollwut haben.“) Doch sich als Selbstständiger durchzuboxen mit viel Kommunikation – dann klappt’s doch mit Arbeitsfähigkeit/Beseitigung technischer Störungen!

„Nicht erwerbsfähig“ muss man vereinfachend sagen,
wenn ganz viele Augen sehen auf dich und du eine „Ja“- oder „Nein“-Antwort geben musst, da jeder wissen will, wie er/sie kann füllen den Magen.
Doch im Rahmen der Selbstständigkeit
sind in Eigenregie auch während verrückter Verwaltungssachen viele Dinge möglich, wenn man fürs Lösen technischer Störungen hat genügend Zeit.

 

„Nicht erwerbsfähig“ muss man oft vereinfachend sagen (wie: „Die Katze könnte Tollwut haben.“) Doch sich als Selbstständiger durchzuboxen mit viel Kommunikation – dann klappt’s doch mit Arbeitsfähigkeit/Beseitigung technischer Störungen! weiterlesen

Veröffentlicht am

Branchenhelden – wie viele Schurken (die z. B. trotz Nennung von Spenden an Arme im Ausland die Schwächsten der Gesellschaft besonders ungerecht behandeln) tummeln sich darunter? (Gedicht)

Manche Branchenhelden mit mit vielen US-Connections werden einem so ähnlich wie Wesen aus dem Feenreich dargestellt.
Doch hat man keine Einblicke in ihre Firma, drängt sich manchem der Gedanke auf: „Geht alles legal zu, oder entspricht so jemand den „Schurken“, von denen alte Männer gesprochen haben, bei denen man nicht wusste: Haben sie Recht oder keine Ahnung von der Welt?

Intuitiv spürt man bei manchen Konzernen mit:
Es wird bei manchen Sachen nicht so genau hingesehen, wenn es ums Recht geht, und Unzufriedenheit ist bei vielen Konkurrenten dieser Firma trotz Akzeptanz der Marktposition dieses Betriebs dabei – auch, wenn sie vieles gut finden an einer Firma. Keiner wüsst, wie man sich sollt zur Änderung der Situation versetzen nen Tritt.
Wie genau sieht das Finanzamt dort bei einer Betriebsprüfung hin?
Sind Mitarbeiter angehalten, während einer solchen zu schwindeln bei Fragen eines Ermittlers – solche Fragen kommen einem in den Sinn.

Bei manch gestorbenem altem Menschen, der sich aktive Sterbehilfe gewünscht hat, fragt man sich dann: Hat er irgendein Geheimnis nicht ausplaudern wollen, das Ermittler jedoch interessiert hätte – vielleicht zu seiner früheren Berufstätigkeit? Wenn er dann gewusst hätte, wie hartnäckig die Enkelin bei ihren Klagen ist, hätte er vielleicht doch wieder Lebensmut gefasst.

Veröffentlicht am

Der Schock der vielen: Zu meiner „Zu-fett-zum-Beifahren-Klage“ am Münchner Landgericht: In meinen Augen war Trumps Präsidentschaft mit einer Phishing-Attacke zu vergleichen – die über ein paar automatisiert von einer US-Firma erstellten E-Mails erfolgte, auf die ich aufgrund des Vorwurfs einer „Scheinselbstständigkeit“ von der Rentenversicherung nicht reagierte – eine weitere Sicherheitslücke war wohl mein nicht benutzter FS – mittlerweile abgegeben

Nach dem Motto „Da war ich mal“ versucht es Trump derzeit erneut (vielleicht, weil meine Mutter noch in der Stadt wohnt, wo ich mit Kindern von Autohäusern zur Schule gegangen bin), seine ursprüngliche Position erneut zu sichern. Aber mein Führerschein ist abgegeben, und im gewerblichen Kontext würde mir da das Falsche dargestellt werden, wenn ihr wisst, was ich meine.

 

Ans Landgericht (meine „Zu-fett-zum-Beifahren-Klage“, Az. 15 O 3896/24; mein Antrag auf Prozesskostenhilfe läuft gerade)

schrieb ich:

ich möchte Ihnen ja keine aktuelle Info vorenthalten, die mit den damaligen Fällen zu tun hat. Bei meiner damaligen Position (Freelance) handelte es sich um einen „größenwahnsinnigen“ Job als Google Quality Raterin.

Von: Jocado <service@jocado.de>

Betreff: 73076283 – Skurrile Fehlermeldung aufgrund meines „Trump-Zurück-Hackens“

Datum: 17. Mai 2024 um 14:36:16 MESZ

An: STRATO <service@strato.de>

Vom Gefühl her nehme ich, indem ich diese E-Mail beantworte, wieder meine ursprüngliche „Existenz“-Situation ein, die ich vor Amtsantritt Trumps besaß (mehrere Klagen u. a. wegen dieses Falls laufen zwischenzeitlich von mir initiiert).

Damals war es so, dass die Rentenversicherung mir „Scheinselbstständigkeit“ vorwarf. Ich stoppte meine Tätigkeit für Leapfoce Inc., und sie schickten noch ein paar automatisierte E-Mails, auf die ich nicht reagierte. Diese hackte wohl Trump über meinen nicht genutzten Führerschein, denke ich mal.

Aus diesem Grund glaube ich, dass nun bei Antwort dieser US-E-Mail durch mich eine Fehlermeldung aufpoppt.

Ist ja vielleicht interessant für Sie, und als Provider kann Ihnen dieses Hintergrundwissen nicht schaden.

Mit freundlichen Grüßen

Joana Dörfler
Jocado Einzelunternehmen
https://www.jocado.de

https://www.xing.com/profile/Joana_Doerfler/cv

Veröffentlicht am

Update vom 17.05.24: Zeigt Zivilcourage! Wenn sogar jemand wie Trump Sponsoren findet, dann schafft das eine nachhaltig arbeitende Internet-Unternehmerin doch auch!

Damit Sie eine bessere Intuition für die Situation der Inhaberin bekommen (aufgrund berechtigter Selbstunsicherheiten mancher Leute, denn momentan gibt es einfach zu viele Betrüger in Deutschland wie auch in meinem About-Teil beschrieben)

Es liegt ein hübscher Kerl im Schlafzimmer der Inhaberin, der jedoch nichts mit dem Betrieb zu tun hat.
Wenn Ihnen eine Spende an Jocado aufgrund der unsinnigen Zuspitzung (alle schämen sich irgendwie) sinnvoll vorkommt, dann schreiben Sie keine E-Mail, in der Sie zeigen, wie gut Sie Leute veräppeln können, sondern bieten eine ehrliche, ernst gemeinte Zuschrift!

Ich habe zwar von einer Kundin das Angebot erhalten, nach Marokko auszuwandern, doch momentan kann ich nicht ausreisen, da ich keinen Knopf Geld habe.
Zwar könnte man sich mit drei Klagen im Ausland verkrümeln, wenn die Sache zu lange dauert.
Mein Freund ist jedenfalls – denke ich mal – eher daran interessiert, in Deutschland zu bleiben (aber vielleicht will er dann doch mitkommen).

Bedürftigkeit macht einen nicht dümmer, weshalb ich euch darum bitte, wirklich nur noch qualifizierte E-Mails an mich zu schreiben!

Wie kann es zum „finanziell gesehen extrem arm-Status“ eines Betriebs wie Jocado kommen? Ich kläre Sie auf:

Da ich diesen Artikel entdeckt habe, dachte ich mir, ich baue diesen in meine Homepage ein mit der Info für Sie, dass auch ich für meine Abschlussarbeit inkl. Projekt angefeindet wurde:

  • „Darf man mit Google“ wissenschaftlich arbeiten?
  • „Wie sieht es mit Netzneutralität aus?“
  • „Und was gibt es nun für die anderen Leute von früher?“
  • „Da muss doch noch ein Datenschutzproblem beim Webhosting verbessert werden“
    usw.

Unter all diesen Sachen leidet dann der Geldbeutel.

Und wenn dann die Ehe in die Brüche gegangen ist nach all dem Käse und man sich viele Jahre lang kein Auto leisten konnte, den FS schließlich abgeben muss, geschieht noch mehr Unrecht, und man muss 3 Klagen auf einmal einlegen, um überhaupt zu überleben.
Das ist die aktuelle Ist-Situation.

 

Update vom 13.05.
Immer noch kein Sponsor gefunden! Es eilt! Mutige vor!

Update vom 12.05.

Wenn man immer wieder Fehlalarm bekommt, fehlt irgendwann intuitiv das Adrenalin, um zu begreifen, dass das eigene Handeln jetzt wichtig ist. 

Ich vermute, wenn für Jocado keiner den Sponsor spielt, gewinnt Trump wieder – damit die bestraft werden, die den Glauben manch fleißiger Menschen an das Gute („dass doch noch ein tolles Wunder geschieht“) zerstören wollen.

Ich denke ja, bei Trumps Präsidentschaften werde ich durch einen alten Trick für die Obernutte Nr. 1 gehalten – so treu ich auch sein mag.

Ich glaube ja, sein Hack liegt darin:

https://selbstwerdung.org/gefaehrlich-in-bezug-auf-die-kannst-du-nicht-reinlegen-gedicht/

Was dazu kam: Als ich während meiner mittlerweile geschiedenen Ehe in Rosenheim wohnte und treu war, kam es wohl aufgrund des Kolbermoorer Gewerbemangels (da war ich nur 1 Monat und wollte, um Verwaltung zu sparen, keines anmelden, bzw. eigentlich wollte meine Mutter das nicht) zu einem merkwürdigen Microsoft-Vorfall während meiner Arbeit. Ich selbst weiß nicht, was Täter da getan haben, während ich vom Homeoffice aus in den USA gejobbt habe. Aber Kolbermoor darf man aufgrund seiner hohen Kraftfahrtisierung eh nicht ernst nehmen.

https://www.srf.ch/news/international/immunitaet-des-ex-praesidenten-trump-koennte-siegen-trotz-niederlage

Update vom 10.05.

Auch, wenn Bad Feilnbach vielleicht glaubt, in der Kombination der 3-fach-Kläger-Situation von mir und meinem Vergleich eines LKW-Fahrers mit der freilaufenden Kätzin Mia, den für mich verschollenen Bundeswehr-LKW-Fahrer René zu finden und ich dann ähnlich schäbig von allen behandelt werde:

Für viele Leute wäre es spannend, was ich gerade als 3-fach-Klägerin erlebe. Ich bitte nun die Behörden, Zivilcourage zu zeigen und einfach dazwischenzuplappern – was auch immer Sie befürchten. Tragen Sie zum für mich erfolgreichen Abschluss der Fälle bei! Sponsor hat sich noch keiner gefunden.

 

Es kommt die Situation, an der vielleicht Fahrschulen um neue Schüler werben, und keiner aus dem Haushalt ist interessiert. Damit alles schneller geht, wird die Situation unangenehm gemacht, sodass schnell Entscheidungen getroffen werden. Mit welchen Tricks da wer arbeitet, weiß ich nicht.

 

Zu natürlichen Dingen stehen und sich für nichts schämen

Und dann muss man durch die blöde Situation, sich vorzudrängeln, wenn es ums „In-den-Popo-Wollen“ geht, und man muss seinen eigenen Wunsch zum Ausdruck bringen, die Bewegungsfähigkeit zu besitzen, so etwas zu tun. Sonst drängelt sich ein Idiot wie Trump vor, weil es gerade allen zu peinlich ist. Wahrscheinlich geht es dem Ausland in dieser Situation darum, zu zeigen, dass man eine „natürliche Person“ ist.

Ich suche also auch zur Verbesserung der Internet-Sicherheit einen Sponsoren

Da ich Kosten zu decken habe wie Webspace-Code-Reinigungsarbeiten und mir jegliches Geld fehlt – doch nach meinen drei Klagen wird mehr da sein denn je zuvor – suche ich also jemanden mit viel Kohle (der keine Religionsgemeinschaft in den Vordergrund stellt). Derzeit muss ein Webspace gesäubert werden. Für einen anderen muss dringend die Rechnung bezahlt werden. Und laufende Kosten habe ich auch zu decken, doch sie wollen mir nicht einfach so Bürgergeld zahlen, sondern haben mich nach dem Tod mehrerer meiner Familienmitglieder in Bayern zu einem Gerichtsprozess genötigt.

 

Das ist mein Anzeigen-Text:

Manche Menschen haben Pech und kommen plötzlich in die Situation, aufgrund von Ungerechtigkeiten, die sich angehäuft haben, in mehreren Rollen Klagen einlegen zu müssen.
Dass solche Verfahren zeitaufwändig sind, muss ich keinem erzählen.
Sogar ein Ekel wie Trump hat Sponsoren gefunden – erstaunlicherweise.
So sollte das auch mir gelingen – Internet-Unternehmerin, deren Geschäftszahlen aus den letzten Jahren aufgrund des bereits zu diesem Zeitpunkt bestehenden mehrfachen Klagebedarfs nicht aussagekräftig sind.
Mein Betrieb und ich sind extrem nachhaltig geprägt.
Derzeit gilt es, Kosten wie Lebensunterhalt aber auch die Beauftragung technischer Dienstleister wie den Programmier-Experten für Webspace-Arbeiten zu beauftragen.
Wir können alles vertraglich abwickeln, sodass Sie die Sache unter Spenden steuerlich absetzen können.

 

Bitte einfach bei mir melden!

service@jocado.de

 

Noch ein Nachtrag

Es gibt Klischees darüber, wer Unternehmer sein sollte und wer nicht. In meinem Fall stellte sich die Weisheit, dass ich eine sein möchte, nach zahlreichen praktischen Versuchen in diversen Bereichen ein. Aber ursprünglich wurde ich zur Selbstständigkeit genötigt, die ich gern beibehalten habe.

Ich wünsche mir die Gesundheit meiner Familie und räume meine Probleme (es geht um Verwaltung) aus dem Weg.

In jedem Fall würde ich mich freuen, wenn sich von selbst jemand meldet, der meine Sachen gern finanziell unterstützen würde. Sonst werden doch nur die falschen Leute obsiegen.

Stellen Sie sich die grundsätzliche Frage: „Wie stellt man sich eine Welt vor, die auch morgen und in vielen Jahren gut überleben kann?“

Häufige Sicherheitslücken dürften nämlich darin bestehen, was sich Kinder eingeprägt haben. Als Kind assoziiert man oft verbotene Dinge – so etwas muss natürlich differenziert betrachtet werden von Software-Managern etc.

Was man auch noch in späteren Jahren über bereits begrabene Menschen, die man kaum kannte, mitbekommen hat, ist oft zu nebensächlich.

Noch heute kannst du dich an die Gerüche von Menschen erinnern, die heute vielleicht teilweise begraben sind. Böse werdende Gräber sind aber keine Lösung – manche Sachen müssen von denen, die es mitbekommen, einfach ignoriert werden.

 

Ganz viel Weltfrieden entsteht, indem manche heimliche Aufzeichnungen erst gar nicht stattfinden.

 

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/firmengruender-herkunft-studie-100.html

https://www.wiwo.de/erfolg/beruf/soziale-herkunft-wie-privilegiert-sind-deutschlands-start-up-gruender/29788582.html

https://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/verkehrte-finanz-welt-wie-foerderbanken-in-nachhaltigkeit-investieren/29785338.html