Veröffentlicht am

Welche Emotionen darf man sich als 3-fach-Klägerin erlauben? (Gedicht)

Rational wurden die Klagen mit 100 % wahrheitsgemäßen Inhalten bei Gericht eingereicht.

Der Inhalt überzeugt, und durchgehen müssten sie – wenn die Richter normal urteilen – leicht.

Dennoch: Etwa nachdem Trump Präsident geworden war,

scheut man sich vor Vorfreude gar.

 

Welche Emotionen darf man sich als 3-fach-Klägerin erlauben? (Gedicht) weiterlesen

Veröffentlicht am

Betrunkene Paragrafen – die Klägerin pflanzt lieber Erdbeeren!

Wenn ein Unternehmer, der auf irgendeine Weise in eine Opfer-Situation geraten ist, aufgrund des deshalb entstandenen Budget-Mangels zu potenziellen Kooperationspartnern sagen muss:

„Alles klar! Dann merke ich mir deinen Kontakt und melde mich in ein paar Wochen/Monaten wieder!

Bis dahin eine tolle Zeit!“,
und die über den 3-fach-Kläger-Status informierte Bundesregierung sowie Gerichte leiten nicht rasch eine kostendeckende Maßnahme ein, kann es schon geschehen, dass einzelne Paragrafen, gegen die ich außerdem Petitionen eingelegt habe, betrunken werden.

Wie ich mir das vorstelle:

Es entsteht Paragrafen-Malware, die dazu führt, dass sich das Gesetz nicht mehr drucken lässt.
Ursache dafür ist ein zu großes Problem mit Microsoft. So etwas entsteht, wenn auch Papa und Opa der Klägerin auf unnötige Art und Weise vorzeitig starben.
Die Paragrafen zeigen sich nach Klageeinlegung also lernfähig und saufen sich eigenständig nen Rausch an – und zwar einen so krassen, dass die Arbeitsagentur darüber am liebsten ganze Friedhöfe arbeitsuchend melden würde.
Manche Verhaltensweisen sind eben nicht mit einem einwandfreien Leumund verbunden:
Genauso, wie man nicht unnötig an einer Putzkraft herummeckern darf, um sie nicht bezahlen zu müssen, darf man auch keinen indirekten Völkermord begehen, indem sich zahlreiche Ungerechtigkeiten aneinander reihen. Der Gesetzgeber muss entsprechend darauf reagieren und fairere Lösungen schaffen.
Tipp: Die Einlegung von Klagen hilft dabei, weniger ungesund zu leben. Aber bei den finalen Gerichtsentscheidungen muss dann natürlich auch Fairness walten.
Heute habe ich auf der Straße zu verschenkende Erdbeeren-Pflänzchen gefunden. Zum 1. Mal in meinem Leben will ich nun Erdbeeren züchten.

Fazit

Genauso, wie es merkwürdige seltene Tiere gibt, existieren auch Rechtsstreitigkeiten, in denen kluge Menschen erforderlich sind, um die Einzelfälle zur Zufriedenheit lösen zu können.
Bild von Danny H. auf Pixabay
Veröffentlicht am

Meine eigenen „Principles“, die sich deutlich von denen der US-Firmen abhebt

Von meinem kleinen US-Friedhof aus gelöschten Accounts und vergangenen Mitarbeiten bleibt nun das Erfordernis, meine eigene Einstellung zu präsentieren, die sich natürlich von deren „Principles“ abhebt (damit nicht plötzlich der neue US-Präsident glaubt, sich in mir „wiederzufinden“:

Hier sind ein paar Punkte aus meiner internationalen Philosophie – auch für irgendwelche Präsidenten bestimmt interessant und hilfreich

  • Menschen haben völlig unterschiedliche Prioritäten. Für den Staat ist es wichtig, sie via Fragebögen herauszufinden (das ist mein Tipp für alle Staaten der Welt). Manch einer erträgt Nahrungsverzicht über Wochen leicht. Das Leben eines anderen ist vielleicht an seinen FS gebunden.
  • Am besten führt man überall eine Identifizierung mit Fingerabdruck ein. So mache ich das auch an meinem Mac.
  • In einem anderen Land arbeiten (das habe ich bislang nur vom Homeoffice aus getan) – etwas anderes bleibt einem oft nicht übrig, und extrem spannend ist es auch.
  • Natürlich ist unser Gehirn und das, was wir lernen, zum Teil fremdbestimmt. Aber wir selbst können mit unserer Willensbildung steuern, was das ist.
  • Für den Partner macht man vieles, doch wichtig sind auch dessen Rückzugsbedürfnisse und seine Autarkie.
  • In manchen Situationen erwarten viele Leute gespannt auf unsere Antwort, dabei haben wir in vielen Fällen nichts beizutragen. Jeder hat zudem Wunde Punkte und schämt sich für irgendetwas. Zurückhaltung muss dann aber auf die richtige Art und Weise geschehen.
  • Nur, weil dir jemand etwas schuldet, darfst du nicht gleich in seine körperliche Unversehrtheit eingreifen.
  • Manche Menschen sind in Extremsituationen, sodass sie in den Anweisungen ihrer Arbeit Scherze nicht mehr verstehen. Auf so etwas müssen Führungskräfte achten.
  • Geld muss stets ausreichend zur Verfügung stehen.
  • Bis wir wieder aus einem Trauma rauskommen nach erfolgreichem Klageweg, wird es nicht lange dauern.
  • Als natürliche Person existiert man „körperlich“. Doch meist haben wir noch andere Rollen: die Gewerbetreibende etc.
  • Irgendwann müssen wir auf eine Problematik reagieren, sonst werden wir von irgendjemandem für behindert oder tot gehalten. Im Nachhinein stellt man dann teilweise fest, dass man etwas hätte anders machen müssen.
  • Für ihre Kinder und Haustiere tun Menschen natürlich alles.
  • Manche Menschen drängeln sich für irgendetwas vor und benachteiligen dadurch andere.
  • Wenn jemand Spam meldet: Das nicht-zuständige Amt befindet sich für uns in einem Spam-Bereich.
  • Manche ganz simple Dinge vergessen wir leicht, oder wir stehen auf dem Schlauch, weil wir immer von ihnen abgelenkt werden – sei es aufgrund diverser individueller Interessen anderer.
  • Schon Kinder begreifen diese Ambiguität: „Über jemanden reden“ mit Bedeutung „lästern“ oder „zweckentfremden als Sprechorgan“.
  • Was ich einmal gemacht und dabei gründlich auf Herz und Nieren geprüft habe, bleibt auch so stehen, bis es veraltet ist.
  • Bleibt nicht in stupiden Routinen voller Alt-Fehler stecken, korrigiert sie!
  • Derbe Scherze luxusverwöhnter Senioren dürfen nicht überbewertet werden – erst recht nicht für wirklich wichtige Situationen. Die Alten sollen einfach nur noch ihr Leben genießen.
  • Straßenverkehr: Rücksichtnahme, Aufmerksamkeit und Umweltschutz zählen
  • Als Kind sieht man die dubiosen Blicke von Erwachsenen, die einem sagen: „Ich schweige, während irgendjemand an einem Fall herumdoktert.“ Diese Menschen sind jedoch nicht wirklich verdächtig, sondern werden aufgrund ihrer Situation zu komischen Dingen genötigt.
  • Merkwürdige Kurs-Änderungen sind manchmal erforderlich: Wenn sich plötzlich jemand nicht mehr über etwas aufregen darf
  • Es geht im Prinzip jedem Menschen um Lebenskomfort: Jeder muss für sich selbst entscheiden, wie er leben kann und möchte und welche Dinge man ggf. beseitigen muss.
  • „Security“-Situationen: Jeder kennt wohl den Impuls, dass man sich verbal nicht mehr zu wehren vermag. Körperliche Gewalt ist in solchen Situationen jedoch immer falsch – es sei denn, es handelt sich um einen ausländischen Partner, der in genau dem Moment einfach nur eine Ohrfeige braucht. Im Normalfall ist es jedoch klüger, den Raum bzw. das Haus zu verlassen und sich dann körperlich zu verausgaben.
  • Privatsphäre ist außerordentlich wichtig, damit sich Menschen entspannen und danach oder währenddessen Hochleistung können.

Eine witzige Anekdote zum Schluss

Als ich den FS machte, war das Fahrschul-Auto ein Mercedes. Ansonsten hatte ich mit dieser Marke nichts zu tun, sie hatte sich aber aufgrund meiner Rater-Tätigkeit irgendwie in das Windows 7 eingenistet. Dass es sich wohl um Mercedes gehandelt haben muss, ist mir erst heute eingefallen – über 10 Jahre später. Damals schrieb ich Microsoft und beschimpfte es aufgrund dieser systemintegrierten Malware, die von keinem Antivirensystem als eine solche bewertet wurde, als „unseriöse Firma“.

 

Bild von Peggy und Marco Lachmann-Anke auf Pixabay

Veröffentlicht am

Was man als Selbstständiger in der Praxis alles machen muss – besser nicht dafür interessieren oder gleich wieder vergessen!

Was man in der Praxis alles machen muss –

Institutionen und Personen das zu präsentieren, ist in schwierigen Zeiten kein Genuss.

Mit Luxusaufgaben absolut verwöhnt

ist oft der Mensch, der einem Angestellten-Dasein frönt.

 

Was man als Selbstständiger in der Praxis alles machen muss – besser nicht dafür interessieren oder gleich wieder vergessen! weiterlesen

Veröffentlicht am

Mein Kommentar zur Fragestellung „Ist Google böse?“

Dieser Artikel von Golem greift einen Gedanken auf, den ich mir als Quality Raterin auch immer wieder gestellt habe: Kann man Google nun als ethisch korrekt handelndes Unternehmen werten, oder sollte man es verteufeln?

 

Tipp für Quality Rater (ich könnte derzeit schon aufgrund meiner 3 Klagen keiner sein)

Wenn ihr Microsoft nutzt, gelangen vielleicht Bestandteile in euren Job, die ihr da gar nicht haben wollt. Das war im Nachhinein gesehen evtl. ein Fehler von mir – ich hätte auf ein MacBook umsatteln können.

Bei ganz viel Verwaltungsaufwand ist man im/fürs Ausland nicht arbeitsfähig bzw. sie versorgen einen nicht mit Arbeit.

Das Nicht-Einlegen von Klagen bzw. das Vermeiden von Verwaltungsaufwand ist jedoch keine Lösung

Wer sich nicht ausreichend für die eigenen Rechte bzw. die Richtigstellung der eigenen rechtlichen Situation in seinem Land einsetzt, wird von Google benachteiligt – das spürt man ganz deutlich durch.

Also: Wenn du extrem unzufrieden bist: Geh klagen, danach geht’s karrieremäßig wieder weiter.

Für viele Internet-Unternehmen – so auch Google – ist es nicht immer leicht, Kosten abzufangen. Ein Artikel zu diesem Thema: https://www.heise.de/news/KI-erweiterte-Google-Suche-koennte-bald-zahlungspflichtig-werden-9675825.html

 

Bild von Photo Mix auf Pixabay

 

 

 

 

Veröffentlicht am

Werbung schalten bei den Mega-Konzernen?

Auch Jocado wird bald wieder mit mehr (bzw. ausreichendem) Budget Werbung schalten bei den Mega-Konzernen, aber auch anderswo.

In der Vergangenheit hat es Jocado schon ein paar Male erlebt, dass Werbeanzeigen trotz perfekter Formulierung abgelehnt wurden, obwohl die Inhalte komplett mit den Vorgaben der Anbieter kompatibel gewesen sind. Heute habe ich mich über diese Meldung gewundert (Links zu Malware in Werbung).

Sind Suchmaschinen nun komplett in Weltuntergangs-Stimmung?

Wenn das so ist, kann man das schon verstehen, wenn Leute wie ich, die Erfahrung in der Suchmaschinen-Evaluation haben, nach mehreren Jahren Berufserfahrung einige Zeit später nicht zu einem noch geringeren Stundenlohn für sie tätig werden möchten (siehe auch dieser Artikel von mir).

Nach den Klagen von Jocado wird sich die juristische Welt etwas verbessern. Vielleicht haben ja auch Sie einen Grund zu klagen? Nur nicht den Kopf in den Sand stecken!

Lesen Sie hierzu auch dieses Gedicht von mir:

Die Wahl des richtigen Gerichts (Gedicht)

 

Veröffentlicht am

(Derzeit nicht nutzbare) Kreditangebote?

Ich bin nicht der Typ Mensch, der einen Kredit aufnimmt und habe so etwas auch noch nicht gemacht – nur Leihgaben von Familienmitgliedern in Anspruch genommen.

Gestern habe ich ein Kreditangebot von meiner Bank erhalten. Wie die behördliche Lage derzeit steht, denke ich, dass mir die Bank bei einem Termin dennoch keinen Kredit bewilligen würde. Aber nach erfolgreichem Abschluss meiner drei Klageverfahren, bei denen ich auch gewinnen werde, weil ich auf der richtigen Seite stehe, würde einem Kredit sicher nichts im Wege stehen.

Wenn der Kredit bewilligt wird, brauche ich ihn wohl nicht mehr

Wie gesagt – ich kenne mich mit Krediten nicht aus, aber gefühlt werden sie den falschen Leuten angeboten.

Frauen sind da ja skeptisch – siehe auch dieser Artikel:

 

https://www.wiwo.de/erfolg/gruender/wagniskapital-frauen-gehen-besser-mit-geld-um/29691628.html

 

Bild von Steve Buissinne auf Pixabay

Veröffentlicht am

Was es Neues bei Jocado gibt – sowie Amüsantes und gleichzeitig Schockierendes aus der Vergangenheit

Das Lektorat

Ich bin sehr vorsichtig und lehne sogar Aufträge ab, in denen Plagiatsprüfungen von mir verlangt werden, weil das den Lektor bei Tool-Streik (bei Dissertationen etc.) im Extremfall ins Kittchen bringen kann.

Wenn ich meine aktuellen 3 Klagen hinter mir habe und in diesen Fällen gerecht behandelt werde, kann ich mir natürlich auch das Anbieten einer Plagiatsprüfung leisten, weil ich dann das Geld habe, um mich rechtlich abzusichern.

Das Traurige heutzutage ist, dass viele nachhaltig denkende Menschen keinen ausreichend dicken Geldbeutel haben, um auch entsprechend zu konsumieren – das dürfte auch ein Grund sein, der Bodyshop-Schließungen etc. erklärt.

Amüsantes und gleichzeitig Schockierendes aus der Vergangenheit von Jocado

Die Deutsche Rentenversicherung hat mich, als ich noch in Schwabing wohnte, nach 3 Jahren Ausübung eines Google Rater Jobs der Scheinselbständigkeit bezichtigt. Ich glaube ja,  dass die daraufhin bei mir folgende Wartezeit und einige unglückliche Einmischungen daran schuld gewesen sind, dass Trump Präsident werden konnte. Das Zaubermittel (mein nicht benutzter FS – mittlerweile wäre er eh abgelaufen) steht ihm jedenfalls nicht mehr zur Verfügung. 🙂

Mal etwas tun, damit andere Länder informiert sind über Dinge, die für sie interessant sein könnten

Meine 3-jährige Zusammenarbeit mit einer US-Firma war qualitativ nicht schlecht. Deshalb dachte ich mir, anstatt immer nur deutschen Finanzämtern zu schreiben, wende ich mich auch mal ans kalifornische – dort war der Sitz der mittlerweile geschlossenen Firma.

I wanted to write you, because I thought, I could not be wrong – for my business and for world piece.

Up till 2015, I worked for three years as a Google Search Engine Evaluator, but one day, the German pension fund told me, that this kind of work would be a disguised employment.

So I have stopped the work, but because of interferences of some people, a disaster in my self employment started, and now, I guess, that this has been one of reasons, why Trump could become president (but also my not-used driving license, which I have removed now.)

These times in the year 2024 are difficult for me, because I had to put three lawsuits to court – I never had such a time in my life ever before.

Here you can find information about my legal cases in Germany:

Kind Regards

Joana Dörfler
Jocado Einzelunternehmen
https://www.jocado.de

Ludolf-Colditz-Str. 10

04299 Leipzig

 

Veröffentlicht am

Bei Jocado gibt es kein „Job-Ghosting“!

Die Inhaberin von Jocado ist happy darüber, wieder einen Vertrag zur Zusammenarbeit (Autorenvertrag) mit einer namhaften Unternehmung unterzeichnet zu haben.

Bis es mit der Arbeit losgeht – an mir scheitert es nicht á la Job-Ghosting – dauert es jedoch meist etwas.

Jocado befindet sich momentan in Bezug auf Behörden in einer Ausnahmesituation, da die Inhaberin derzeit in 3 Streitfällen zum Klagen genötigt gewesen ist, um Glaubwürdigkeit zu bewahren, sich das ihr zustehende Geld zu sichern – und wohl, um überhaupt zu überleben.

Wann Jocado einmal absagen musste

Die Inhaberin fotografiert in ihrer Freizeit gern, weshalb sie sich auch einmal auf eine Freelancer-Position für Produktfotografie beworben hat. Da sich jedoch ganz am Schluss – erst nach dem Vorstellungsgespräch und Unterschreiben des Vertrags – herausgestellt hat, dass man sich alle Produkte erst einmal selbst beschaffen muss, sagte Joana Dörfler ab (nachvollziehbarerweise).

 

Ausländerfreundlich, international offen und in Deutsch und Englisch arbeitend

Herzlich willkommen als Stammkunde bei Jocado soll sich auch der Produzent von Sportnahrung fühlen, für den Joana Dörfler Korrektorate und Übersetzungen durchführt!

Wird schon alles werden mit Jocado – das denke ich. Was ich deutschen Behörden empfehle wie Wirtschaftsminister, Gesundheitsämtern und Kraftfahrtamt, um die Ausweitung ihrer bereits bestehenden „Betroffenheit“ zu vermeiden, beschreibe ich in diesem Gedicht.

 

 

 

Wer sich bei Jocado meldet, wird rasch bedient

Aufgrund der freien Kapazitäten müssen Kunden nicht lange auf die Umsetzung ihrer Aufträge warten. Stammkunden von Jocado wissen die rasche Verfügbarkeit auch für Kleinaufträge zu schätzen – werden auch Sie zu einem solchen!

Reservieren Sie gern, wenn Sie Jocado etwa für ein Hochzeitsgedicht etc. benötigen!

Entwürfe für Gedichte erhalten Sie bei Übersendung Ihrer Wünsche noch am selben Tag! Die Kommunikation per E-Mail mit den Kunden funktioniert wunderbar und zuverlässig!

 

Bild von Alexa auf Pixabay

 

 

Veröffentlicht am

Privat- und Geschäftskunden sind mit ihren Aufträgen willkommen!

Alleine mit ungenutzten Klagemöglichkeiten (und ich habe eine Klagemöglichkeit zahlreiche Jahre nicht genutzt, weil es stets anderen Verwaltungskram gab und man das Gefühl hatte, sich zurückhalten zu müssen) genießt ein Mensch eine gewisse Erwerbsminderung, und etwa das Finanzamt fragt sich irgendwann nach den Gründen für insgesamt schlechte Gewinnsummen trotz zufriedener Kunden. Und diese Ungerechtigkeiten will ich momentan mit meinen Klagen beseitigen.

Trotzdem sind Privat- und Geschäftskunden mit ihren Aufträgen bei mir willkommen!

 

Firmen mit ganz hohen Ansprüchen auch an juristische/verwaltungstechnische und damit auch sicherheitsbezogene Rahmenbedingungen: Das sind größere namhafte Firmen

Firmen mit ganz hohen Ansprüchen (auch an juristische/verwaltungstechnische Rahmenbedingungen) schicken jemanden mit Mitarbeiter-Status wahrscheinlich bereits wegen einer einzigen triftigen Klage heim. Ich musste nun die Ströer Media Brands GmbH vertrösten, da ich ihr nicht das gewiss erwartete hohe juristische Niveau bieten kann. Und wer weiß: Gewiss werden während der gerichtlicher Arbeit an meinen Fällen von Microsoft & Co. auch irgendwelche Viren gefunden.

Auch aus Rücksicht auf Staatsdiener als Selbstständiger nicht in die Vollen gehen

Jeder Vernünftige würde in einer solchen Situation ne rücksichtsvolle Pause einlegen.
Verwaltung mit oft infizierten PCs/Systemen, teils Staatsdiener mit Behinderten-Grad…

Da ich mir unsicher war, habe ich beim Bundesverwaltungsamt nachgefragt: meinen Fall geschildert und nach einer Art Verhaltensanleitung für Situationen mit extremem Verwaltungsaufwand gebeten.

Hinweis vom 26.03.:

Eine Tipp-Liste für solche Situationen wollte das Amt nicht geben (ich hatte mir das etwa vorgestellt, wie man Kindern Tipps fürs Verhalten im Brandfall gibt).

Als Unternehmer benötigt man stets die Bereitschaft, sich mit Verwaltungssachen auseinanderzusetzen – auch, wenn man beruflich nicht etwa in einer Anwaltskanzlei etc. arbeiten möchte

Und sehr verwaltungsscheue Menschen fragen sich bestimmt angesichts solcher Fälle wie meinem: „Wie kann man da noch leben wollen?“

Privatpersonen und Selbstständige mit kleineren Betrieben: An solche Fälle traue ich mich momentan eher

Kommt Mimi mit ihrer Bewerbung, die von mir optimiert werden soll, dann erledige ich das gern – dazu ist man neben 3 Klagen fähig. Also ruhig Jocado beauftragen!

 

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay